Hochschulangebote

LZH Laser Akademie GmbH Zertifizierte Weiterbildungen für Fachkräfte in der Lasertechnik

Vor 13 Jahren als Spin-off des Laser Zentrums Hannover e.V. (LZH) gegründet, hat sich die LZH Laser Akademie als ein führender Anbieter von Weiterbildung auf dem Gebiet der Lasertechnik für Meister, Techniker und Ingenieure etabliert. Mehr als 6500 Teilnehmer aus Industrie, Medizin und Hochschulen wurden seitdem gezählt.

Professioneller Dienstleister für Weiterbildung

Seit Gründung wurde das Veranstaltungsspektrum der LZH Laser Akademie stetig erweitert, so dass heute für viele Anwendungen passende Seminare angeboten werden. Aus diesem regelmäßigen Veranstaltungsprogramm werden für Unternehmen auch bedarfsgerecht zugeschnittene Angebote zusammengestellt. Ziel ist es, in jeder Ausbildung die Theorie mit der Praxis zu verknüpfen, weshalb die Angebote in der Regel einen hohen Praxisanteil haben und die Grundlagen an konkreten Beispielen vertieft werden. Die Akademie legt dabei Wert auf einen engen Kontakt nicht nur zu den Schulungsteilnehmern, sondern auch zu deren Arbeitgebern.

Das Team berät zur richtigen Seminarauswahl und beantwortet auch Fragen im Nachgang zu einem Seminar. Es wird durch rund 45 Experten verstärkt: Wissenschaftler des LZH und Industriepartner stehen für ein breites und aktuelles Veranstaltungsspektrum. Gerade zum Thema Lasersicherheit ist die Akademie gern genutzter Ansprechpartner für die Unternehmen. In verschiedenen Gremien wirken Mitarbeiter und Dozenten der LZH Laser Akademie an der Erstellung des technischen Regelwerkes und der Ausarbeitung von Ausbildungsrichtlinien mit. So wird sichergestellt, dass immer nach dem aktuellen Stand der Technik ausgebildet wird. Die hohe Kundenorientierung zeigt sich nicht zuletzt darin, dass die LZH Laser Akademie DIN EN ISO 9001 zertifiziert ist.

Zertifizierte Fachkräfte für die Bedienung von Lasersystemen

Moderne Maschinen lassen sich durchaus mit einer Reihe von Handgriffen und Knöpfchen auf der Benutzeroberfläche bedienen. Warum ist eine Qualifizierung der Mitarbeiter trotzdem sinnvoll? Wenn zum Knöpfchen das Köpfchen kommt, wird eine Maschine erst rentabel: Mit pfiffigen Einstellungen noch etwas mehr Tempo heraus zu holen oder Qualitätsschwankungen im Material abzufedern erhöht die Produktivität. Dafür braucht es ausgebildete Mitarbeiter.

Die Laser Akademie bildet seit vielen Jahren in Kooperation mit der SLV Hannover regelmäßig Laserstrahlfachkräfte in den Vertiefungsrichtungen Schneiden, Schweißen und der Oberflächenbearbeitung aus. Seit Anfang des Jahres ist die Laser Akademie zudem die erste zertifizierte Weiterbildungseinrichtung für Fachkräfte für die additive Fertigung. Jeder dieser Lehrgänge schließt mit einer Prüfung vor dem Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS) ab. Die Teilnehmer bekommen ein Zertifikat, dass sie als Fachkräfte ausweist und das eine hohe Akzeptanz in der Industrie besitzt.

Neben den zertifizierten Angeboten gibt es weitere Schulungen, die sich mit speziellen Anwendungen befassen: Beispiele sind die Mikromaterialbearbeitung mit gepulsten Lasersystemen, das Laserlöten oder das Fügen von Kunststoffen mit dem Laser.

Aus- und Fortbildung für Laserschutzbeauftragte

Laserschutzbeauftragte werden hersteller­unabhängig in fünf verschiedenen Anwendungsgebieten ausgebildet: Technik, Medizin, Lichtwellenleiter-Kommunikationssysteme, Bau- und Vermessungslaser sowie Showlaser. Für technische Anwendungen kann das Seminar auch in englischer Sprache gebucht werden.

Mit Änderung der „Arbeitsschutzverordnung zu künstlicher optischer Strahlung – OStrV“, die vermutlich bis Ende des Jahres in Kraft treten wird, ist es für Laserschutzbeauftragte verpflichtend, die Fachkenntnisse durch Fortbildung auf dem aktuellen Stand zu halten. Hierzu bietet die Akademie bereits seit vielen Jahren passende Auffrischungskurse an und wird dieses Programm weiter ausbauen.

www.lzh-laser-akademie.de

Unterbeiträge zu diesem Artikel
© photonik.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten