Namen & Nachrichten

W3+ Fair expandiert ins Vierländereck Rheintal

Die Fachmesse W3+ Fair/Convention, die im vergangenen Februar zum sechsten Mal am Optikstandort Wetzlar veranstaltet wurde, findet jetzt auch im Rheintal statt: Am 18. und 19. September 2019 gibt die Netzwerkveranstaltung ihr Debüt im österreichischen Dornbirn. Die Hightech-Region mit ihrem Einzugsgebiet Österreich, Schweiz, Deutschland und Liechtenstein zählt zu den Top Ten der 1200 Technologiestandorte Europas. Im Rheintal sind vor allem klein- und mittelständische Unternehmen sowie Key Player der Branchen Präzisionstechnik, Feinmechanik, Optik und Elektronik beheimatet. Zentraler Wettbewerbsvorteil der Region: angewandte Forschung und Entwicklung für viele Industriezweige.

Das ursprünglich für die Zukunftsbranchen Optik, Elektronik und Mechanik konzipierte Event hat vor allem die technologischen Entwicklungen für Anwendungen in Luft- und Raumfahrt, Fahrzeugtechnik, Medizintechnik, Life Sciences und Konsumelektronik im Blick. Mehr als 50 Unternehmen und Partner haben sich für den neuen Standort bereits angemeldet. Zugesagt hat auch das Forschungs- und Innovationszentrum RhySearch, das durch die Vernetzung mit Forschungs- und Bildungseinrichtungen für Technologietransfer in den Bereichen Optische Beschichtung, Präzisionsfertigung und Verpackungstechnologie sorgt.

Keynote-Vorträge wird es unter anderem von Continental sowie Optics Balzers geben. Dazu wird ein Vortragsprogramm für intensiven Wissenstransfer geboten. Die Veranstaltung wird von den Goldpartnern European Photonics Industry Consortium sowie dem Schweizer Themennetzwerk Swissphotonics unterstützt. Dazu sind Kompetenzpartner wie Spectaris, der Mikrotechnikfachverband IVAM und Wetzlar Network dabei, um Fachleute aus den unterschiedlichen Branchen zur Ideenfindung zusammenzubringen. Die Veranstaltung versteht sich als Innovationsdrehscheibe, um neuen Technologien den Weg zu bereiten.

von mn

www.w3-rheintal.com

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten