Messtechnik

Fernsichtprüfung Videoskop mit 3-D-Modellierung

Das High-End-Videoskop Olympus IPLEX NX bietet eine hohe Bildqualität, gute Manövrierbarkeit und eine intuitiv zu handhabende Benutzeroberfläche. Dank eines nun veröffentlichten Software-Updates können die Prüfer während der Inspektion sofort 3-D-Modelle von ihren Stereobildern generieren.

Sie sind damit in der Lage, alle Details des Untersuchungsgegenstands aus den verschiedensten Blickwinkeln zu betrachten, sodass sie ihre Messpunkte – zum Beispiel für Tiefenmessungen – präzise bestimmen und optimal positionieren können. Zudem lassen sich über die 3-D-Abbildungen zuverlässige Referenzlinien einfügen, um Ausrichtungsfehler und Nachmessungen weitestgehend zu vermeiden.

Die 3-D-Ansichten lassen sich dabei wahlweise über intuitive Multi-Touch-Gesten auf dem Touchscreen oder via Shortcuts auf der Fernbedienung bearbeiten. Für ein noch besseres Verständnis der internen Strukturen der geprüften Komponenten kann der Prüfer seine 3-D-Modelle auch virtuell schneiden, um bestmögliche Ansichten zu erhalten.

Für die optimale Platzierung ausgewählter Referenz- und Messpunkte lassen sich Echtzeitverbindungen zwischen den 2-D- und 3-D-Ansichten erstellen. Das heißt zum Beispiel, dass die Software die Auswahl in der 3-D-Ansicht automatisch aktualisiert, wenn ein Benutzer eine Pixelauswahl in der 2-D-Ansicht ändert. Dadurch wird vermieden, dass Messpunkte sich versehentlich verschieben.

Die neuen 3-D-Modellierungsfunktionen des IPLEX NX ergänzen die Vielzahl der High-End-Features. Zu nennen wären hier beispielsweise der hochauflösende CCD-Chip, die Laserdiodenbeleuchtung und der Olympus PulsarPic-Prozessor zur Reduzierung der Lichthofbildung für klare Darstellungen aus stark reflektierenden Umgebungen wie dem Inneren von Gasturbinen.

von mn

www.olympus.de

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten