Laser

Homogene Ausleuchtung VCSEL-Technologie zur Gesichtserkennung

Der Bidos PLPVQ 940A ist der erste Vertical Cavity Surface Emitting Laser, kurz VCSEL von Osram Opto Semiconductors. Die Zukunftstechnologie ebnet den Weg hin zu neuen Anwendungsfeldern wie 3-D-Sensing. Bei der Gesichtserkennung für mobile Endgeräte fungiert der VCSEL als Lichtquelle, die das Gesicht gleichmäßig mit infrarotem Licht ausleuchtet. Eine Kamera nimmt Bilder von signifikanten Merkmalen des Nutzers auf. Im Anschluss wird das im System hinterlegte Bild zur Entsperrung mit dem aufgenommenen verglichen – stimmen die beiden überein, wird das Gerät freigegeben.

Im Vergleich zu Laserdioden (sog. Kantenemittern) strahlt der Bidos als Oberflächenemitter das Licht senkrecht zur Oberfläche des Halbleiterchips aus und reagiert im Hinblick auf die Wellenlänge weit weniger temperaturempfindlich. Der VCSEL-Chip kann wie ein LED-Chip ins Gehäuse geklebt werden und kommt beispielsweise als Array (bestehend aus mehreren hundert einzelnen Aperturen pro VCSEL-Chip) zum Einsatz.

Mit einer Wellenlänge von 940 nm leuchtet der PLPVQ 940A mit einem maximalen Wirkungsgrad von 27 Prozent und 300 mW. Zwei Bonddrähte versorgen die Laserdiode gleichmäßig und schnell mit Energie. Der Bildwinkel, innerhalb dessen der VCSEL ausleuchtet, beträgt 65° x 78°. Mit Abmessungen von 1,90 x 2,20 x 0,85 mm3 ist sein Package zudem extrem flach.

Die Einsatzbereiche für VCSEL-Produkte sind vielfältig. Neben der Gesichtserkennung eignen sich die Bauteile für Anwendungen in der Robotik, für Drohnen sowie für Augmented und Virtual Reality Lösungen.

von mn

www.osram.com

Firmeninformationen
© photonik.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten