Produktberichte

Laser Temperaturstabiles Singlemode-Pigtail

Das Laserdiodenmodul mit Singlemode-Ankopplung weist eine hohe Leistungsstabilität über einen weiten Temperaturbereich auf. Das Modul wird dabei rein passiv gekühlt – ganz ohne TEC (Thermoelectric cooler). Es sind Varianten mit verschiedenen Wellenlängen- und Leistungsbereichen verfügbar.

Der Aufbau besteht aus einem kompakten Pigtailgehäuse (25,5 x 25,5 x 35 mm3) mit integrierter Ansteuerelektronik, die bei Bedarf auch modulierbar ist. Der Stromverbrauch wird im Wesentlichen durch die verwendete Laserdiode bestimmt (z. B. P = 1 mW, λ = 635 nm, Imax = 50 mA). Diese ist mechanisch und thermisch stabil an das Gehäuse gekoppelt.

Im Strahlengang befindet sich eine spezielle Glasasphäre, die den divergenten Laserstrahl der Laserdiode direkt auf die Singlemode-Faser (~3,5 µm Kerndurchmesser) fokussiert. Die Faser wird während des Fertigungsprozesses aktiv eingestellt. So kann die Koppeleffizienz auf bis zu 50 % maximiert werden.

Das fasergekoppelte Singlemode-Modul findet überall dort Einsatz, wo eine hohe Anforderung an die Temperaturstabilität und Robustheit gestellt wird, jedoch wenig Platz und wenig Strom zur Verfügung steht. Anwendungsgebiete liegen z. B. in der Mess- und Medizintechnik, Industrie und Forschung.

www.imm-photonics.de

© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten