Fertigungstechnik

Formt optische Glasfaserenden Spleiß- und Glasbearbeitungssystem

Das über Opternus erhältliche lasergestützte Spleiß- und Glasbearbeitungssystem LZM-120 von Fujikura verwendet einen Dual-Laser, der Glasformung, -verbindung und -abtragung gleichermaßen ermöglicht. Die Prozesse können automatisiert vom System selbst gesteuert oder mithilfe einer Software auf dem PC gestaltet und dann initiiert werden. Manuelle Eingriffe sind nicht erforderlich.

Das System besteht aus einem CO2-Laser mit 30 W Ausgangsleistung, der mit 10,6 µm Wellenlänge arbeitet. Die Steuerung über ein automatisches Feedback-Control-System führt zu einer gleichmäßigen Erwärmung des Arbeitsbereichs. Der Strahl wird von Aktoren gesteuert, die in x-, y- und z-Achse eine Submikrometer-genaue Positionierung ermöglichen. Die Faserhalter nehmen Fasern von 80 bis 2300 µm Durchmesser auf. Sie können während des Prozesses kontinuierlich rotiert werden.

Fertigen lassen sich beispielsweise Mikrolinsen, die durch Abtragung mit unterschiedlichen Radien hergestellt werden; Diffusoren, die sich durch Kerbungen mit verschiedenen Tiefen erzeugen lassen; Cladding Light Stripper oder Taper, die über die Bearbeitungssoftware frei definierbar und automatisch erstellt werden können.

Das Gerät eignet sich für industrielle Anwendungen und die Medizintechnik, wo es laut Anbieter neue kostengünstige und Fertigungsmöglichkeiten eröffnet und dabei dieselbe Qualität bei der Prototypenfertigung wie in der Serie erreichen soll.

von mg

www.opternus.de

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten