Simulation der Fluoreszenz zur medizinischen Analyse am Beispiel der Tumorerkennung - Photonik

Medizintechnik

Simulation der Fluoreszenz zur medizinischen Analyse am Beispiel der Tumorerkennung

In der Medizin werden fluoreszierende Farbstoffe eingesetzt, um den Kontrast zwischen gesundem Gewebe und einem Tumor zu verstärken und somit eine möglichst präzise Diagnose und effektive therapeutische Maßnahmen zu ermöglichen. Um bei der Entwicklung dieser Farbstoffe und entsprechender Analysegeräte zeit- und kostenintensive Test an echtem Gewebe zu minimieren, lässt sich inzwischen die Fluoreszenz in Gewebematerial mittels 3D-Software simulieren. Dieser Artikel demonstriert die Möglichkeiten einer solchen Simulation anhand eines Blasentumors.

Zum Download des kompletten Beitrags klicken Sie auf das PDF-Symbol unten.

© photonik.de 2017
Alle Rechte vorbehalten

Exklusiv für registrierte Nutzer

Dieser Artikel ist für registrierte Nutzer im Volltext lesbar.

Login für registrierte Nutzer

Login

Jetzt registrieren und Vorteile genießen
Passwort vergessen?
* Pflichtfelder bitte ausfüllen

Sie sind noch kein Abonnent?
So können Sie das handwerk magazin beziehen.

Sie sind bereits Abonnent?
Dann brauchen Sie sich nur hier zu registrieren und haben sofort Zugriff auf alle exklusiven Inhalte und profitieren von vielen weiteren Vorteilen.

Aktuelle Ausgabe BioPhotonik

BioPhotonik 02/2017

XING

Folgen Sie PHOTONIK auch auf XING

Aktuelle Ausgabe
Cover
Ausgabe 05/2017

Aktuelle Ausgabe BioPhotonik

BioPhotonik 02/2017

Weitere Titel

Photonik ist Fachorgan für:

Termine

12.01.2018 - 12.01.2018
67. Heidelberger Bildverarbeitungsforum
Details »
16.01.2018 - 17.01.2018
3. Bayerische Laserschutztage
Details »
24.01.2018 - 25.01.2018
Sicherheitskonzepte bei Industrielaseranlagen
Details »
25.01.2018 - 27.01.2018
PHOTOPTICS 2018
Details »
12.02.2018 - 14.02.2018
Frontiers of Circuit QED and Optomechanics (FCQO18)
Details »