Namen & Nachrichten

Schneider-Kreuznach setzt auf neue Unternehmensstrategie

Der Optikspezialist Schneider-Kreuznach konzentriert sich verstärkt auf den Wachstumsmotor Industrie. Dafür wurde in den letzten drei Jahren die Organisationsstruktur komplett verändert. Das Unternehmen sieht sich jetzt gut für das stark wachsende Marktsegment gerüstet. „Wir haben alles angefasst: Organisation, Management, Produktion, Entwicklung und Vertrieb“, sagt Dr. Thomas Kessler, Geschäftsführer der Schneider-Gruppe. Im Industriebereich sind vor allem eine höhere Geschwindigkeit und Flexibilität gefordert. Entwicklungen werden gemeinsam mit Kunden vorangetrieben. Starkes Potenzial sieht Schneider-Kreuznach in der verstärkten Ausrichtung auf internationale Märkte, insbesondere in Europa und Asien. In aktueller Planung sind beispielsweise verstärkte Vertriebsaktivitäten in Indien. Zudem will sich das Unternehmen künftig neue Branchen erschließen.

Den Herkunftspfad will Schneider-Kreuznach aber nicht verlassen. Das Unternehmen hat einen hervorragenden Ruf bei qualitativ hochwertigen Foto- und Filmobjektiven. Hinzu kommen professionelle MPTV-Filter für die Filmproduktion und Fotofilter für den Consumermarkt. Der Umsatz der Unternehmensgruppe ging im Jahr 2016 zunächst zurück und stieg im Folgejahr 2017 wieder. Für 2018 wird abermals ein Wachstum erwartet.

von mn

www.schneiderkreuznach.com

© photonik.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten