Namen & Nachrichten

Röntgenoptische Systeme: Revision von vier VDI-Richtlinien

Die Richtlinienreihe VDI/VDE 5575 ist mit zehn Blättern das umfassendste deutschsprachige Werk über röntgenoptische Systeme. Die Revision der ersten vier Richtlinien der Reihe VDI/VDE 5575 ist nun abgeschlossen.

Der Fachausschuss 8.11 ‚Röntgenoptische Systeme‘ der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) schafft eine einheitliche Terminologie für die wichtigsten in der industriellen Praxis angewandten röntgenoptischen Systeme und beschreibt die Parameter zur Charakterisierung von Röntgenoptiken. Dies erleichtert die Kommunikation zwischen Nutzern, Entwicklern und Herstellern von röntgenoptischen Systemen und fördert die Nutzung der Röntgenoptik insbesondere in der industriellen Mess- und Prüftechnik.

Im September 2018 sind vier überarbeitete Richtlinien veröffentlicht worden:

  • VDI/VDE 5575 Blatt 1 ‚Röntgenoptische Systeme; Begriffe‘ definiert Begriffe und Größen zur Kennzeichnung von optischen Systemen für den Spektralbereich unterhalb von 100 nm. Sie bietet die Möglichkeit, Funktionsparameter von Röntgenoptiken vergleichbar zu spezifizieren.
  • VDI/VDE 5575 Blatt 4 ‚Röntgenoptische Systeme; Röntgenspiegel und Röntgenspiegelsysteme; Totalreflexions- und Multischichtspiegel‘ bezieht sich auf reflektive Röntgenoptiken, die auf der Nutzung der Totalreflexion sowie auf Multischichtsystemen auf Basis der Braggreflexion an inneren Grenzflächen zur Beeinflussung der spektralen Zusammensetzung und der Richtungscharakteristik beruhen. Die physikalischen Prinzipien und bestimmende Parameter dieser Röntgenspiegel werden beschrieben. Die Rolle und der Einfluss von Substrat und Beschichtung werden im Detail erläutert und Totalreflexions- und Multischichtspiegel für verschiedene Anwendungen diskutiert. Die gebräuchlichsten röntgenoptischen Systeme, die Röntgenspiegel nutzen, wie Kirkpatrick-Baez-, Wolter-, Schwarzschild-, Montel- und EUVL-Optiken, werden kurz vorgestellt.
  • VDI/VDE 5575 Blatt 5 ‚Röntgenoptische Systeme; Transmissionszonenplatten‘ beschreibt die Nutzung transmissiver fresnelscher Zonenplatten als Linsen für Röntgenstrahlung. Die physikalischen Prinzipien werden kurz dargestellt. Die für die Röntgenoptik wichtigen typischen Parameter werden herausgearbeitet. Die Bestimmung dieser Parameter durch Messungen wird detailliert beschrieben.
  • VDI/VDE 5575 Blatt 6 ‚Röntgenoptische Systeme; Reflexionszonenplatten‘ beschreibt die physikalischen Grundlagen von Reflexionszonenplatten für Röntgenstrahlen. Als wichtige Bauformen werden Totalreflexions- sowie Bragg-Fresnel-Zonenplatten vorgestellt. Der Aufbau der Reflexionszonenplatten, typische Parameter zur Charakterisierung und die Abhängigkeiten zwischen einzelnen Kenngrößen werden diskutiert. Sie werden – wie Transmissionszonenplatten - unter anderem in der in der Röntgenmikroskopie und der Röntgenspektroskopie eingesetzt.

Die Richtlinien sind im September 2018 als Weißdruck erschienen, ersetzen die Ausgaben von 2009 beziehungsweise 2011 sowie die jeweiligen Entwürfe von Oktober 2017.

von mn

www.vdi.de

© photonik.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten