Bildverarbeitung -

Projektions-Lasermodule

Bei der ZFSM-Serie ist die Optik durch ein Glasfaserkabel (Standardlänge 0,5 m, andere Längen auf Anfrage) von der Laserquelle mit seiner zugehörigen Elektronik getrennt. Vielfältige Punkt- und Linienoptiken sowie weitere Projektionen in Form diffraktiver optischer Elemente (DOE) sind verfügbar. Die Linienhomogenität liegt bei ±5%, der Fokussierbereich bei 20 mm bis unendlich. Geliefert wird mit bloßem Elektronikmodul, einer festen Faser und Optikmodul oder in einem vorgefertigten Gehäuse mit Laserquelle, Treiberelektronik und Standard-Faser-Anschluss. Das Modul kann beliebig skaliert werden, z.B. zur Ansteuerung mehrerer Laserquellen (RGB) oder zur Kopplung in eine oder mehrere Fasern. Unterstützt werden Laserdioden in rot, blau, grün und IR bis ca. 50 mW in der Projektion.

© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten