Namen & Nachrichten

Photonik-Akademie 2018

Die Aggregatzustände fest, flüssig und gasförmig sind in der heutigen Zeit weitestgehend geläufig und leicht zu demonstrieren, beispielsweise anhand von Wasser. Der sogenannte vierte Aggregatzustand – das Plasma – ist dagegen eher unbekannt. Dabei tauchen Plasmen in ihren vielfältigen Erscheinungsformen wesentlich häufiger im Alltag auf als der Mensch es wahrnimmt. So bestehen beispielsweise die Sonne sowie auch ein Blitz bei Gewitter zum Teil aus Plasma. Höchste Zeit also, die Wahrnehmung von Plasma in der Gesellschaft zu steigern, denn bereits heute findet die Plasmatechnologie in zahlreichen Branchen ihre Anwendung. Die Photonik-Akademie 2018 vom 9. – 14. September 2018 in Bochum und im Greifswald bietet 30 Studierenden die Möglichkeit, Einblick in das vielfältige Anwendungspotenzial der Plasmaforschung von der Metall- und Automobilindustrie bis zu Biotechnologie und Life Science zu erhalten. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 15. Juli 2018.

Bewerben können sich Studierende der Ingenieurs- und Naturwissenschaften (oder verwandte Fächer mit entsprechendem Interesse), vom Erstsemester über Bachelor- bis hin zum Masterstudenten. Ein Masterabschluss sollte jedoch noch nicht vorliegen. Wer an der Photonik-Akademie 2018 teilnehmen möchte, sendet folgende Unterlagen an mail@photonik-campus.de:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben (eine DIN A4 Seite)
  • aktuelle Übersicht der Studienleistungen (Notenspiegel)

In diesem Jahr wird die Photonik-Akademie von der Ruhr Universität Bochum und dem INP Greifswald ausgerichtet. Neben Fachvorträgen und Laborbesichtigungen können sich die Studierenden auch 2018 wieder auf spannende Exkursionen zu führenden Unternehmen und Start-ups der Branche freuen. In einer Woche ganz im Zeichen der Plasmaforschung gibt es weiterhin zahlreiche Möglichkeiten zum Netzwerken für den persönlichen beruflichen Werdegang.

Die Photonik-Akademie ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Photonik-Branche mit ihren Verbänden VDMA, Spectaris und ZVEI sowie der Fraunhofer-Gesellschaft. Jährlich steht ein neuer Themenschwerpunkt im Fokus. Die VDI Technologiezentrum GmbH koordiniert als zuständiger Projektträger die Bewerbungsphase und ist für die Organisation und Durchführung der Akademie verantwortlich.

Ziel der Photonik-Akademie ist es, gut ausgebildeten Nachwuchs auf die Schlüsseltechnologien zur Nutzung von Licht aufmerksam zu machen und ihn nachhaltig für die Photonik zu gewinnen. Denn die Hightech-Branche braucht gut ausgebildeten Nachwuchs, damit sie auch weiterhin internationale Spitzenplätze belegen kann.

von mn

www.photonikforschung.de

www.ruhr-uni-bochum.de

www.inp-greifswald.de

© photonik.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten