Nachrichten

Partnerschaft von Aukua Systems und KDPOF

Die Technologiepartnerschaft unterstützt die ISO-Standardisierung für optische Gigabitkonnektivität in Fahrzeugen.

Aukua Systems, US-amerikanischer Anbieter von Ethernet-Test- und Überwachungslösungen, und das spanische Unternehmen KDPOF, Anbieter von Gigabit-Transceivern über POF (optische Polymerfaser), gaben den Erfolg ihrer Technologiepartnerschaft für die ISO-Norm 21111 bekannt. Kürzlich wurden die beiden zusätzlichen Abschnitte, ISO 21111-3:2020 und ISO 21111-5:2020, der internationalen ISO-Normenreihe 21111 für fahrzeuginternes Ethernet veröffentlicht. Aukua Systems stellt nun eine Ethernet-Test- und Überwachungsplattform namens MGA2510 für die ISO-Zertifizierung bereit. KDPOF unterstützt die Testumgebung, damit die Steuergeräte mit ihrer Technologie von anerkannten Testhäusern getestet werden können und der ISO-Norm entsprechen.

ISO-Norm 21111

Für die zuverlässige Realisierung von Systemen, die optisches Ethernet mit 1 Gbit/s als physikalische Schicht in Fahrzeugen implementieren, hat die Internationale Organisation für Normung (ISO) der Normenserie 21111 für fahrzeuginternes Ethernet zwei neue Abschnitte hinzugefügt. ISO 21111-3:2020 spezifiziert zusätzliche Merkmale zu IEEE 802.3bv, wie beispielsweise Wake-up- und synchronisierte Link-Sleep-Algorithmen. ISO 2111111-5:2020 definiert die Anforderungen auf Systemebene. Zudem enthält sie einen vollständigen Konformitäts- und Interoperabilitätstestplan für Steuergerätehersteller, die die physikalische Schicht mit optischen 1 Gbit/s gemäß ISO 21111-3 implementieren.

von mg

www.aukua.com

www.kdpof.com

Firmeninformationen
© photonik.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten