OptecNet aktuell

Optik für kleine Leuchten, Schüler*innen und „Photonikerinnen“

Die regionalen Innovationsnetzwerke Optische Technologien engagieren sich vielfältig und in zahlreichen Nachwuchsaktivitäten von der Vorschule, über Schulen, Berufsorientierung, vor allem aber im akademischen und Azubibereich.

Mit dem KiTa-Koffer weckt z. B. OptoNet in Thüringen schon bei den Jüngsten die Begeisterung für optische Phänomene und die Neugier auf alles rund ums Licht. Die sorgfältig zusammengestellten Experimente sind speziell auf Vorschulkinder zugeschnitten und kommen als kleine spannende Wissenschaftsshow im Kindergarten zum Einsatz. Die einfachen Versuche sind in die Themenwelten Licht, Spiegel, Linsen und Farben unterteilt und gehen mit dem OptoNet Team oder Eltern, die in Mitgliedsunternehmen oder -forschungseinrichtungen tätig sind, auf Tour zu den „kleinen Leuchten“.

Ziel des KiTa-Koffers ist es, Naturwissenschaft auf der Ebene der kindlichen Erfahrung greifbar zu machen und physikalische Grundkompetenzen zu vermitteln. Durch eine spielerische Erkundung der Umwelt wird bereits im Kindergartenalter das Interesse für wissenschaftliche Fragestellungen und Methoden geweckt und das Verständnis naturwissenschaftlicher Gesetzmäßigkeiten erleichtert. Somit soll ein Grundstein für den späteren Schulunterricht gelegt und eine Orientierung hin zu naturwissenschaftlichen Fächern unterstützt werden.

Einen Experimentierkoffer (Photonics Explorer) für die Sek I und Sek II gibt es auch in der Region Berlin Brandenburg, erhältlich über OpTecBB bzw. sein Partnernetzwerk Aus- und Weiterbildungsnetzwerk Hochtechnologie (ANH Berlin) mit Sitz am Ferdinand-Braun-Institut (FBH).

© photonik.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten