OptecNet aktuell

OptecNet und Photonik-Regionen in Japan

Japan ist nach wie vor bedeutender Technologietreiber in der Photonik und verlässlicher Partner mit tragfähigen Rahmenbedingungen. Wenngleich der globale Photonik-Marktanteil Japans sinkt, verzeichnen die für deutsche Unternehmen relevanten Technologiebereiche, wie z. B. Maschinen für Lasermaterialbearbeitung und Produktionsüberwachung, Equipment für LED-Beleuchtung, Komponenten für die optische Datenübertragung oder Equipment für optische Sensorik und Analytik weiterhin Zuwächse (OITDA 2017). Hinzu trat in diesem Jahr die Förderung japanisch-deutscher Kooperationen durch das BMWi (ZIM) und BMBF (SICORP).

Seit vielen Jahren bestehen Kontakte zwischen einzelnen Innovationsnetzwerken Optische Technologien und verschiedenen Photonik-Regionen in Japan. Im Sommer 2015 startete z. B. das gemeinsame Projekt zwischen Photonics BW, der Landesagentur Baden-Württemberg International und der japanischen Industrieregion Kitakyushu, vertreten durch die JETRO, zur Förderung von Markterkundung und Kooperationsanbahnung zwischen Unternehmen und Hochschulen. Bislang wurden mehrere Delegationsreisen durchgeführt u. a. mit Besuchen der Messen VISION und LASER sowie Matchmaking-Veranstaltungen bei Firmen in Baden-Württemberg und Kitakyushu. Bereits im November 2017 ist die nächste Delegationsreise nach Kitakyushu zur Vertiefung und Ausweitung der internationalen Zusammenarbeit geplant.

Die Beziehungen zwischen OptoNet und der Region Hamamatsu reichen bereits in das Jahr 2003 zurück und sind durch Memoranda of Understanding in 2010 und 2016 belegt. Eine Delegationsreise mit dem Thüringer Minister für Wirtschaft und Digitale Gesellschaft Wolfgang Tiefensee führte im Oktober zahlreiche Vertreter des Photonikclusters in die Region. Ein gemeinsames Kooperationsprojekt mit dem japanischen Partnercluster OptoNext und sowohl japanischen als auch deutschen Einrichtungen der Start-up-Förderung wird momentan auf den Weg gebracht und soll die Zusammenarbeit auf technologischem Gebiet stärken.

Nukleus der Berliner Aktivitäten waren neben Beziehungen zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen in beiden Ländern die Organisation von Gemeinschaftsständen auf der Photonix/FOE (Fiber Optics Exhibition) seit 2011 in Tokio. Ab 2018 wird ein Gemeinschaftsstand auf der OPIE in Yokohama organisiert. Neben den Gemeinschaftspräsentationen bauten die vom Berliner Senat geförderten Projektpartner OpTecBB, Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie sowie das Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut (HHI) ihre Beziehungen mit der Photonik-Region Hamamatsu kontinuierlich aus.

Im Ergebnis konnten nicht nur die bilateralen Beziehungen durch zahlreiche gegenseitige Besuche und Delegationsreisen vertieft und gestärkt werden, sondern bereits mehrere Kooperationen zwischen Photonik-Unternehmen und Anwendern, der Austausch von Start-ups sowie die Zusammenarbeit und der Austausch von Studierenden zwischen Hochschulen in beiden Ländern vereinbart und durchgeführt werden.

Interessenten an den Japan-Aktivitäten der Innovationsnetzwerke können sich an Dr. Andreas Erhardt (ehrhardt@photonicsbw.de), Anke Mank (anke.mank@optonet-jena.de) oder Dr. Frank Lerch (lerch@optecbb.de) wenden.

www.optecnet.de

© photonik.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten