Komponenten

Hohe Farbreproduzierbarkeit Objektivserie für die Life Sciences

Dank eines neuen Polierverfahrens ist es möglich, extrem dünne Linsen herzustellen, die den herkömmlichen Kompromiss zwischen numerischer Apertur (NA), Planarität und chromatischer Korrektur aufheben und alle drei Parameter signifikant verbessern. Olympus nutzt diese Technologie sowohl zur Fertigung seiner X-Line-Objektive für Anwendungen in der Forschung und Klinik als auch für die Produktion seiner Uplapo-HR-Objektive – plankorrigierter, apochromatischer Objektive mit einer NA von 1,5 für TIRFM (Total-Internal-Reflection Fluorescence Microcopy) und Super-Resolution-Anwendungen. Mithilfe dieser neuen Objektive lassen sich auf den genannten Gebieten Verbesserungen erzielen und neue Applikationen erschließen, ohne das vorhandene Imaging-System austauschen zu müssen.

Herkömmliche Linsen lassen sich entweder über die Planarität, die chromatische Aberration oder die NA optimieren – Faktoren, die allesamt zu hellen, hochaufgelösten Bildern beitragen. Die X-Line-Objektive erzielen für alle drei Pfeiler einen gleichermaßen optimierten Wert. Die dünnen Linsen der X-Line-Objektive weisen eine numerische Apertur von bis zu 1,45 auf – ein Wert, den üblicherweise nur Spezialobjektive erzielen. Kombiniert wird dies mit der Korrektur chromatischer Aberration in einem Bereich von 400 bis 1000 nm und einer laut Anbieter exzellenten Bildflachheit.

Die chromatische Korrektur beugt einer wellenlängenabhängigen Farbverschiebung entlang der X-, Y- und Z-Achse vor und ermöglicht so Farbechtheit sowie eine hochpräzise Mehrfarbenkolokalisation und -messung. Die Bildflachheit stellt sicher, dass sich das gesamte Sehfeld im Fokus befindet.

Die Modelle sind nach Auskunft des Herstellers mit zahlreichen Systemen kompatibel. Ein Wechsel des Anschlusses oder des Parfokalabstands ist nicht erforderlich.

Die Objektive eignen sich beispielsweise für präzise Diagnosen beim Imaging mit großem Sehfeld (FOV), beim Mehrkanal-Fluoreszenz-Imaging, beim Image-Stitching oder bei der quantitativen Bildanalyse.

von mn

www.olympus-lifescience.com

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten