OptecNet aktuell

Netzwerktreffen gestaltet zukünftige Zusammenarbeit und Kooperationen

Big Data, Gefahrstoffdetektion, Gasanalytik und Life Science – Dies sind die Anwendungsfelder, mit denen sich das Netzwerk für Produkt- und Prozesssicherheit mittels spektroskopischer Analytik (PPA) beschäftigt. Am 9. Mai trafen sich Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft am Laser-Laboratorium Göttingen, um die Fortführung des Netzwerks in Zusammenarbeit mit PhotonicNet4Lab zu gestalten und Kooperationen anzustoßen. Das Ziel ist die Entwicklung hochsensitiver, kompakter, modularer und gleichzeitig kostengünstiger Analysegeräte bis hin zur Marktreife. Die gemeinsam zu behandelnden Aufgabenstellungen aus den Bereichen der Grundlagen der Photonik, der Geräte- und Softwaretechnologie sowie den bereits oben genannten Anwendungsfeldern greifen hierbei eng ineinander.

Matthias Paetzold (Vizepräsident, Marketing Neue Geschäftsfelder von B. Braun Melsungen) ging in seinem Vortrag auf die Möglichkeiten des Einsatzes optischer Verfahren im Bereich der Medizintechnik ein. Dr. Kirsten Siebertz (Geschäftsführerin von TDCLAB) Vortrag behandelte das Thema branchenspezialisierte Vertriebs- und Marketingkonzepte. Dr. Thomas Fahlbusch (Geschäftsführer PhotonicNet) stellte das Projekt PhotonicNet4Lab vor und betonte dabei die Vorteile, die solch eine Organisationsstruktur den Akteuren bietet.

Um die 40 Teilnehmer fanden an dem PPA-Netzwerktreffen großes Interesse, darunter führende Unternehmen aus der regionalen Life-Science-Branche. So konnten in kleinen Diskussionsgruppen und in der abschließenden Gruppendiskussion bereits Fragestellungen kommuniziert und konkrete Ideen für zukünftige Kooperationen erarbeitet werden. Aufgrund der großen Nachfrage sind weitere PPA-Netzwerktreffen unter anderem mit Schwerpunkt auf Prozessanalytik und Digitalisierung sowie Arbeitskreise geplant.

von mg

www.ppa-netzwerk.de

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten