Komponenten -

Miniatur-TEC-Controller

Der Peltier-Temperaturregler TEC-1091 misst 65 × 8 × 14 mm<sup>3</sup> und liefert echte bipolare ±4 V bzw. ±19 V DC und damit eine Leistungsdichte von über 2 W/cm<sup>3</sup>.<br>Er verfügt über zwei Temperatur-Monitoreingänge pro Kanal: Der hochauflösende Objektsensor (Hauptsensor) kann Signale von Pt100-, Pt1000- und NTC-Sonden verarbeiten, der Zusatzeingang (nur NTC) für die Senke erlaubt eine energieeffiziente und optimierte Modellierung und Regelung des Peltier-Elements. Eine Temperaturgenauigkeit und -stabilität von besser 0,01°C (typisch 0,005°C) werden erreicht. Der TEC-Regler arbeitet standalone oder Script- bzw. ferngesteuert. Er bietet PID-Autotuning, Status- und Fehlerbehandlung, Lookup-Table-Ausführung und verschiedene Funktionen zur Überwachung und Sicherheit. Die Firmware lässt sich aktualisieren. Als Schnittstellen stehen (isolierte) USB, RS-485 und RS-232 zur Verfügung, die Parameter werden in einen nichtflüchtigen Flashspeicher geschrieben. Vier digitale, frei belegbare I/O-Anschlüsse erlauben die Hardwareregelung oder ein Feedback (enable/interlock, all stable, etc.) sowie die Steuerung eines externen Gebläses für die Peltier-Wärmesenke.

© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten