Hochschulangebote

Hochschule Coburg Lichtblicke im Studium: Lampen, Licht und Laser

Interdisziplinäres Lernen, ein hoher Praxisanteil, Verbindungen zu internationalen Partnerhochschulen und Kontakte in die regionale und internationale Wirtschaft­ bilden die Grundlage für ein attraktives ­­­­­­­­­Studium und vielfältige Karrieremöglichkeiten.

Die Photonik gilt als Schlüsseltechnologie des 21. Jahrhunderts, mancher spricht schon vom Jahrhundert des Photons. In der Tat: ob als Beleuchtungsmedium, als Werkzeug oder in optischen Instrumenten: Licht spielt heute in der Metrologie, der Materialbearbeitung, der Analytik und der Nachrichtentechnik eine Schlüsselrolle. Licht gilt derzeit als vorherrschender Informationsträger, man denke an Glasfasern für die Datenübertragung oder an Licht für das Abtasten von Datenträgern (BluRay). Grund genug, sich bei einem im Wesentlichen in der ersten Hälfte des 21. Jahrhunderts abspielenden Berufslebens für die Laser- und Lichttechnologie zu entscheiden.

Forschendes Lernen

Der Bachelorstudiengang Technische Physik mit den Studienrichtungen Laser- und Lichttechnologien, Physikalische Technologien und Engineering Physics ist stark praxis- und projektorientiert und so gezielt auf die Anforderungen der beruflichen Tätigkeit ausgerichtet. Wer sich anfangs nicht für eine Studienrichtung entscheiden kann, hat die Möglichkeit, diese bis zum Ende des zweiten ­Semesters bzw. dritten Semesters zu wechseln.        

Im Institut für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) haben Studierende die Gelegenheit, in Praktika, Projektarbeiten und während Abschlussarbeiten in anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten mitzuarbeiten. Sie werden angeleitet, ihr Wissen in der Praxis umzusetzen und erhalten gleichzeitig einen Einblick in industrierelevante Themenfelder.

International studieren

In der internationalen Variante „Engineering Physics“ können die Studierenden einen Teil ihres Studiums an der USST/Shanghai oder an anderen Partnerhochschulen im Ausland verbringen. Der Bachelorstudiengang „Engineering Physics“ setzt auf ein grundlegendes Verständnis von physikalischen Konzepten. Die Studierenden profitieren von den Forschungsschwerpunkten der beteiligten Hochschulen. An der Hochschule Coburg ist das die Sensor- und Aktortechnik. Die USST in Shanghai ist stark im Optikingenieurwesen.

Der englischsprachige Studiengang ist für deutsche und internationale Studierende offen. Durch den integrierten Auslandsaufenthalt im zweiten Studienjahr können die Studierenden internationale Erfahrung sammeln. Ziel ist es, die Studierenden auf ein Arbeitsfeld in weltweit agierenden Unternehmen vorzu­bereiten.

www.hs-coburg.de/ll-kurzbeschreibung

Unterbeiträge zu diesem Artikel
© photonik.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten