Forschung & Entwicklung

Li-Fi: Die Zukunft des Lichts ist digital

Mithilfe von LED-Leuchten werden große Datenmengen übertragen. Während des Datentransfers erscheinen sie für das menschliche Auge wie normales LED-Licht.

Der Li-Fi-Testlauf ist einer von zahlreichen Schritten, um Licht über seine Kernfunktion der puren Beleuchtung hinaus weiterzuentwickeln und somit den Herausforderungen für sichere, drahtlose Highspeed-Verbindungen zu begegnen. Für den Testlauf hat Zumtobel das System von pureLiFi in seine LED-Leuchten integriert. Das System ermöglicht eine Datenübertragung mit hoher Geschwindigkeit mittels einer LED-Leuchte, indem die Helligkeit der Leuchte geringfügig variiert. Das Ergebnis ist eine Hochgeschwindigkeits-Internetverbindung, die sicherer und zuverlässiger ist und eine Bandbreite liefern kann, welche die Möglichkeiten konventioneller Drahtloskommunikationssysteme wie Wi-Fi bei Weitem übertrifft. Li-Fi ermöglicht es, das enorme Frequenzspektrum von sichtbarem Licht zu nutzen und ist daher besonders für Bereiche wie Medizin, Sicherheit, Industrie und Produktion interessant.

Zumtobel Group CEO Alfred Felder sagt: „Wir glauben, dass Li-Fi in einer zunehmend vernetzten digitalen Welt eine maßgebliche Rolle spielen wird, unsere Branche in das Zeitalter des digitalen Lichts zu führen.“ Alistair Banham, pureLiFi CEO, dazu: „Aktuell finden 80 Prozent der mobilen Drahtlosdatenübertragung weltweit im Innenbereich statt. Indem Zumtobel neben innovativer LED-Lichttechnologie auch Konnektivität anbietet, hat das Unternehmen das Potenzial, zu einem führenden Anbieter für Datenkommunikation mit hoher Bandbreite mittels Licht zu werden.“

von mn

www.zumtobel.com

www.purelifi.com

© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten