Namen & Nachrichten

Leibniz-IPHT: Neue Abteilungen und personelle Änderungen

In Folge der strukturellen und strategischen Weiterentwicklung beschloss das Gremium die Einrichtung von zwei neuen Forschungsabteilungen. Mit ihnen verstärkt das Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) seine Kompetenzen in den Bereichen der hochauflösenden Mikroskopie und der Systemtechnologie.

Dazu ernannte das Kuratorium Professor Christian Eggeling zum Leiter der neuen Forschungsabteilung ‚Biophysikalische Bildgebung‘. Der Wissenschaftler, der seit Dezember 2017 Professor für Super-Resolution-Microscopy am Institut für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena ist, erforscht hochauflösende Mikroskopiemethoden, die einzigartige Einblicke in den Nanokosmos lebender Zellen und Gewebe erlauben. Die hochauflösende Fluoreszenzmikroskopie ergänze die am Leibniz-IPHT etablierten Bildgebungstechniken hervorragend und eröffne neue Anwendungen in der optisch-medizinischen Diagnostik und der biologischen Grundlagenlagenforschung, betont Professor Jürgen Popp, wissenschaftlicher Direktor des Leibniz-IPHT und Professor für Physikalische Chemie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Die zweite neue Forschungsabteilung ‚Optisch-Molekulare Diagnostik und Systemtechnologie‘ widmet sich der gezielten Translation von Forschungsergebnissen im Bereich der Gesundheitstechnologien und Medizintechnik. „Das ist eine der strukturellen Maßnahmen, die das Institut ergriffen hat, um das Thema Translation zentral in unserer Forschungsstrategie zu verankern. So können wir vorhandene Lücken in der Wertschöpfungskette schließen und Innovationen schneller in den Gesundheitsmarkt bringen“, erklärt Popp. Ab Dezember 2018 tritt der erfahrene Industrieforscher Dr. Ralf Ehricht die Leitung der neuen Abteilung an.

Zudem ernannte das Kuratorium Professor Heidemarie Schmidt zur Nachfolgerin des in den Ruhestand gegangenen Forschungsabteilungsleiters für ‚Quantendetektion‘ Professor Hans-Georg Meyer sowie Professor Tomáš Čižmár zum Nachfolger von Professor Hartmut Bartelt, der die Forschungsabteilung ‚Faseroptik‘ leitete. Dem Vorschlag der Institutsleitung folgend, wurde die Abteilung in ‚Faserforschung und -technologie‘ umbenannt.

In einem weiteren Beschluss stimmte das Kuratorium der von der Institutsleitung vorgeschlagenen und vom Wissenschaftlichen Beirat empfohlenen Umwandlung der Forscherguppe ‚Fasersensorik‘ in eine Forschungsabteilung ‚Faserphotonik‘ zu, deren Leitung Professor Markus Schmidt übernimmt.

von mn

www.leibniz-ipht.de

© photonik.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten