OptecNet aktuell

Lehrangebot zur additiven Fertigung in Deutschland

Im Auftrag des VDI Technologiezentrum haben Bayern Photonics (Bayern) und Optence (Rheinland-Pfalz/Hessen) für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine Kurzstudie zur ‚Erhebung des Lehrangebotes mit Bezug zur additiven Fertigung an deutschen Hochschulen und hochschulnahen Forschungseinrichtungen‘ durchgeführt (05/18-08/18). Ziel der Studie ist es, erstmals Transparenz hinsichtlich der aktuellen Lehrsituation im Bereich additive Fertigung an deutschen Universitäten, Fachhochschulen und hochschulnahen Forschungseinrichtungen zu schaffen.

Den additiven Fertigungsverfahren kommen beim Wandel zur Produktionsstätte der Zukunft eine besondere Bedeutung zu (Industrie 4.0). Sie können variabel unterschiedliche Geometrien realisieren und machen so die Massenfertigung individualisierter Produkte möglich und mehr noch: Sie eröffnen Möglichkeiten zur Fertigung komplexer Strukturen ohne wesentlichen Mehraufwand.

Der additiven Fertigung wird ein breites wirtschaftliches Potenzial zugeschrieben. Neben dem technisch-wissenschaftlichen Forschungsbedarf wird die Bedeutung der Verfügbarkeit von Fachkräften betont. Mit der angestrebten Untersuchung soll der Status Quo bei den Bildungsangeboten auf dem Gebiet der additiven Fertigung in Deutschland ermittelt werden. Somit sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, um Bildungsangebot und -nachfrage in diesem Sektor zukünftig enger aufeinander abzustimmen.

Die Auswertung der Studie sowie Informationen zur Fördermaßnahme des BMBF zu den additiven Fertigungstechnologien finden Sie unter:

www.photonikforschung.de/service/nachrichten/detailansicht/neue-studie-lehrangebot-zur-additiven-fertigung-in-deutschland.html

von mn

www.optence.de

www.bayern-photonics.de

© photonik.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten