Produktberichte

Laser Lasermodule mit Microcontroller

Als erstes Modul wurden die industriellen Bildverabeitungslaser der Serie FLEXPOINT MVmicro DIG nun mit integriertem Microcontroller ausgestattet. Der Microcontroller kann über eine RS232-Schnittstelle mit dem Modul kommunizieren und die Laserparameter konfigurieren. So ist es unter anderem möglich, die Betriebsstunden abzufragen, aber auch die Temperatur oder den Diodenstrom. Programmieren lassen sich z. B. eine bestimmte Ausgangsleistung oder eine Temperaturabschaltung. Über die Schnittstelle sind weitere Einstellungen möglich; dazu zählen die digitale oder analoge Modulation und eine stufenlose Leistungseinstellung. Auch kundenspezifische Programmierungen sind möglich.

Die MVmicro DIG Laser projizieren entweder eine einzelne Linie oder parallele „Multilinien“ mit homogener Leistungsverteilung. Weitere Konfigurationen mit einer besonders dünnen Linie oder einem erweiterten Tiefenschärfebereich sind ebenfalls möglich. Sie sind in den Wellenlängen 405 nm, 450 nm, 520 nm, 640 nm, 660 nm, 785 nm und 830 nm bei einer Wellenlängenstabilität von ≤ 0,25 nm/°C erhältlich und sind mit einem M12 Stecker für den elektrischen Anschluss ausgestattet.

www.lasercomponents.com

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten