Laser

Mit Nahtführung mittels Zusatzdraht Laserbearbeitungsoptik

Die neue Generation ALO4 der Laserbearbeitungsoptik für taktiles Laserschweißen und -löten von Scansonic bietet einen bereits integrierten Drahtförderer des Partners Abicor Binzel. Die zusätzliche Steuerbox für das Modul entfällt. Der Anwender arbeitet mit einer einzigen Benutzeroberfläche und erhält das komplette System aus einer Hand.

Verbessert wurde auch die Leistungsfähigkeit des Schwenkarms: Er verfügt über eine noch feinere Neigungssensorik für den toleranzbehafteten Löt- und Schweißprozess. Seine 3-D-Gewichtskompensation ermöglicht zudem eine hochpräzise Steuerung der Andruckkräfte des Drahtes in allen Lagen. Gleichzeitig bringt der Schwenkarm mit zusätzlichem Drehmoment mehr Kraft in die Anwendung. Das sorgt für belastbare und gleichzeitig feine, fast unsichtbare Nähte selbst bei komplexen Bauteilgeometrien. Die Nachbearbeitung im Sichtbereich entfällt.

Die neue Motorisierung der Drahtlage erweitert die Einsatzmöglichkeiten in den hochautomatisierten Fertigungsanlagen. Rechts- als auch Linksanwendungen können realisiert werden. Dadurch kann eine einzige Optik verschiedene Bauteile in der gleichen Laserzelle bearbeiten. Die neue Architektur von Hardware und Schnittstellen ermöglicht ein simples Plug & Play. Prozessparameter lassen sich über die Benutzeroberfläche programmieren. Für den Anwender bedeutet dies kürzere Inbetriebnahmezeiten, schnelleren Optikwechsel und effizienteren Service.

Die speziell entwickelte Lösung SCeye zur Prozessüberwachung ist im System bereits enthalten. SCeye dokumentiert jede Schweiß- oder Lötnaht mit Video und einem kompletten Datensatz. Darüber hinaus überwacht das System vorher vom Anwender festgelegte Prozess- und Maschinenparameter. Produktionsfehler und Prozessmängeln werden rechtzeitig erkannt, teurer Ausschuss wird vermieden. Gleichzeitig stehen auch die Daten der Optik selbst im Sinne einer vorausschauenden Instandhaltung jederzeit zur Verfügung. Über die Benutzeroberfläche kann in Echtzeit die Darstellung der Optik im Raum sowie ein Livebild des Fügeprozesses außerhalb der Laserzelle eingesehen werden.

Die Laserbearbeitungsoptik eignet sich für Anwendungen mit hoher Genauigkeit selbst bei komplexen Konturen, wie in der Karosseriefertigung beim Automobilbau oder im Bereich E-Mobility, etwa für sicherheitsrelevante Batteriekästen.

von mg

www.scansonic.de

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten