Laser -

Laser für die Bildverarbeitung

Die Linienlaser StingRay arbeiten bei 514 bis 830 nm mit bis zu 200 mW Ausgangsleistung und erreichen Linienhomogenitäten bis zu +/-7,5% über die ganze Linie sowie eine Punktstabilität von 10 µRad/°C. Die Vorteile der neuen Lasers sind u.a. eine deutlich verbesserte und reproduzierbare Linieneigenschaft, die Firmware-Upgrade-Möglichkeit im Feld, eine Monitor-Photodiode zur Leistungsregelung, die externe Fokussierung mit stabilem und fein einstellbarem Übersetzungsmechanismus, ein verbessertes Wärmemanagement sowie Anzeigen zur Lebensdauerüberwachung und die Service- und Fehleranzeige.

© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten