Komponenten

Mit Reinraummodul Kundenspezifische Laserschutzeinhausung

Spetec bietet durch eine eigene Projektierungsabteilung kundenspezifische Sonderlösungen für den Schutz des Anwenders vor Laserstrahlung am Arbeitsplatz an. Auf Wunsch unter Reinraumbedingungen. Die Spezialisten greifen dabei auf eine Aluminium-Ständerbauweise zurück, die 1:1 auch für den kundenspezifischen Laserschutz eingesetzt werden kann. Das Reinraum Modul wird dabei direkt über verschiedenen Arbeitsplätzen wie beispielsweise dem Laserarbeitsplatz montiert. Die Umgebungsluft wird mittels Radialventilator angesaugt und durch den Filter gepresst. Die gefilterte Luft fließt dadurch in parallelen Stromlinien und es entsteht ein laminarer Luftstrom. Dabei werden Partikel vom parallelen Luftstrom erfasst und nach außen befördert. Damit ermöglicht das Laminar Flow Modul FMS mit einfachen und kostengünstigen Mitteln, einen Arbeitsplatz mit Reinraumbedingungen auszustatten.

Für den optimalen Laserschutz werden getestete Flächenelemente eingesetzt, mit denen Laserbelastungstests durchgeführt wurden. Es können auch weitere Optionen wie Türen, Laserschutzfenster oder Interlock-Systeme nach Bedarf eingeplant werden. Neben den festen Platten lassen sich auch Laserschutzvorhänge verbauen. Ein solches Laserschutzzelt bietet dem Anwender einen flexiblen Zugang zu seinem Arbeitsbereich.

Die Laserschutzzelte bestehen aus dem Laserschutzvorhang LP12. Dieser wird in einer Sandwichbauweise hergestellt. Dazu werden zwei identische Deckschichten des Schutzmaterials auf ein unelastisches Trägergewebe aufgebracht, wodurch beide Seiten dem Laser zugewandt sein können. Der Vorhang wird in Bahnen aneinandergenäht wird, damit ist jede gewünschte Breite herstellbar. Es sind verschiedene Befestigungsmöglichkeiten verfügbar, die sich den Gegebenheiten anpassen lassen. Das verwendete Material ist von DIN CERTCO entsprechend der DIN EN 12254:2012-04 zertifiziert.

von mg

www.spetec.de

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten