OptecNet aktuell

FAQ Laserschutz Konformität einer Laserbearbeitungsmaschine bescheinigen

Darf ich als Laserschutzbeauftragter die Konformität einer Laserbearbeitungsmaschine bescheinigen?

Für die Erklärung der Konformität ist der Hersteller der Maschine verantwortlich. Da für Laserbearbeitungsmaschinen die EG-Baumusterprüfung durch eine benannte Stelle i.d.R. nicht vorgeschrieben ist,  erklärt der Hersteller die Konformität auf der Basis eines repräsentativen Baumusters der betreffenden Baureihe selbst.

Die Erklärung erfolgt im Namen des herstellenden Unternehmens. Auch wenn die Maschinen-Richtlinie sogar juristische Personen zulässt, muss letztendlich eine natürlich Person die Unterlagen zusammenstellen und unterschreiben. In der Regel ist dies der Geschäftsführer oder ein anderes Mitglied der Unternehmensleitung mit Zeichnungsberechtigung. Grundsätzlich kann hierfür jedoch jedem Mitarbeiter des Unternehmens die Verantwortung übertragen werden.  Oft wird diese Person als Dokumentationsverantwortlicher/CE-Bevollmächtigter bezeichnet.

In Unternehmen, die Laserbearbeitungsmaschinen für die eigene Verwendung herstellen (ausgenommen sind hiervon nach MRL Artikel 1 Absatz 2, Abschnitt h nur Maschinen, die zu Forschungszwecken erstellt werden und selbst Gegenstand der Forschung sind), wird der verantwortliche leitende Mitarbeiter derjenige sein, der die Konformitätserklärung unterschreibt. 

Dieser Mitarbeiter kann gleichzeitig Laserschutzbeauftragter sein. Es ist jedoch ausdrücklich nicht Bestandteil der nach OStrV und TROS Laserstrahlung beschriebenen Aufgaben bzw. Befugnisse des Laserschutzbeauftragten. Sollte ein Laserschutzbeauftragter gleichzeitig an der Entwicklung einer Laserbearbeitungsmaschine beteiligt sein, so müssen daher genau wie bei Hersteller und Betreiber die Rolle Laserschutzbeauftragter und Konstrukteur und/oder CE-Bevollmächtigter unterschieden werden! Der Aufgabenbereich des Laserschutzbeauftragten deckt nur die Lasersicherheit während des Betriebs der Laserbearbeitungsmaschine ab. Für die sichere Konstruktion der Maschinen gelten aber eine Vielzahl weiterer Anforderungen, zum Beispiel an elektrische/steuerungstechnische Sicherheit, Lärm, Gefahrstoffe etc. Nur wenn der Laserschutzbeauftragte hierfür die notwendigen Kenntnisse auch besitzt und dazu vom Unternehmen bestimmt wurde, kann er die Konformität bescheinigen.

www.lzh-laser-akademie.de

zajons@lzh-laser-akademie.de

© photonik.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten