Komponenten

Lasergestützte Composite-Fertigung Kamerasystem: Neue Software-Features

Kalibrierdateien öffnen, zuordnen und kalibrieren - dies übernimmt das Dtec-Pro-Kamerasystem zukünftig nahezu automatisch. Bereits jetzt verkürzt das Kamerasystem Dtec-Pro die Kalibrierzeit der Laserprojektionssysteme von LAP auf wenige Sekunden. Mit den neuen Features Einheitenkalibrierung, Kamera-Livebild und einer automatischen QR-Code-Erkennung der Bediensoftware Pro-Soft können Unternehmen in der lasergestützten Composite-Fertigung von einer weiteren deutlichen Zeitersparnis und höherer Prozesssicherheit profitieren.

Als eine neue Funktion unterstützt die Pro-Soft das Einlesen und Starten der Kalibrierdatei jetzt auch per QR-Code. Sobald ein Werkstück im Erfassungsbereich des Dtec-Pro platziert wird, erfasst die Kamera den QR-Code. Nach Bestätigung durch den Bediener wird die dem Tool zugeordnete Kalibrierdatei in der Software geöffnet und die Kalibrierung startet automatisch.

Eine weitere Neuheit ist die Einheitenkalibrierung. Laserprojektoren und Kamerasystem werden dabei in der Pro-Soft als Einheit behandelt. Auch Kombinationen aus einem oder mehreren Dtec-Pro mit einem oder mehreren Cad-Pro-Laserprojektoren sind möglich. Dies hat einen entscheidenden Vorteil: Die Grundkalibrierung für jedes einzelne Tool durch den Administrator entfällt. Der Bediener platziert einfach das Tool, aktiviert die Kalibrierdatei, beispielsweise per QR-Code, und die Kalibrierung startet automatisch.

Das Kamera-Livebild in der Pro-Soft zeigt dem Bediener den Erfassungsbereich aus Kameraperspektive an. Über diese Funktion kann er vor Produktionsstart sicherstellen, dass das Tool im Erfassungsbereich optimal positioniert ist und die Sichtbarkeit der Targets für die Kamera gegeben ist. Dies trägt zu einer Erhöhung der Produktionsqualität bei.

von mn

www.lap-laser.com

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten