Nachrichten

Namen & Nachrichten Innovationsforums Optogenetik

Welche Potenziale bietet der Bereich Optogenetik? Was sind die zukünftigen Geschäftsfelder und Absatzmärkte? Diese Fragen zu beantworten, hat sich das im Juni gestartete Innovationsnetzwerk Optogenetik zum Ziel gesetzt. Eine zweitägige Veranstaltung am 28. und 29. November 2017 in Hannover wird Stakeholder aus verschiedenen Technologiebereichen zusammenbringen, um Kompetenzen zu bündeln und Synergien zu schaffen. Initiiert wurde das Netzwerk vom Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH).

Die Optogenetik will mit lichtgesteuerten Proteinen und Biomolekülen neue Anwendungen in der Biomedizin, Biotechnologie und Wirkstoffentwicklung erschließen. Dazu sollen technische, biologische und medizinische Kompetenzen miteinander verknüpft werden.

Da das Feld Optogenetik noch so neu sei, müssten alle Beteiligten über ihre bestehenden Kontakte und Ansätze hinausdenken, erläutert Dr. Dag Heinemann, Organisator des Innovationsnetzwerks und Leiter der Gruppe Biophotonics am LZH. Im Innovationsnetzwerk Optogenetik sollen Akteure aus Optik und Gentechnik zusammengebracht werden, um das noch unbekannte Terrain zu erschließen und den Grundstein für neue Kooperationen zu legen. Interessant ist dies vor allem für kleinere und mittlere Unternehmen. Sie werden die Gelegenheit haben, mit möglichen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen zu kommen und neue Geschäftsfelder und Absatzmärkte zu eröffnen. Das LZH sieht sich dabei als verbindendes Glied. Das Forum wird unterstützt durch PhotonicNet, BioRegioN und hannoverimpuls und im Rahmen der Initiative „Innovationsforen Mittelstand“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Interessierte können sich an Dr. Heinemann unter forum@inotep.de wenden.

www.lzh.de

© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten