Komponenten

Kein Schwindel mehr Infrarot-LEDs für Eye-Tracking-Systeme

Die neuen Osram-Produkte Firefly SFH 4030 und SFH 4060 helfen Nebenwirkungen, wie Unwohlsein oder Schwindel, bei Virtual- und Augmented Reality-Anwendungen zu vermeiden.

Das Gehäuse der beiden Infrarot-LEDs (IREDs) weist Abmessungen (L x B x H) von 1,0 x 0,55 x 0,325 mm3 auf, wodurch die zur Seite emittierenden Komponenten einfach verbaut werden können. Die schwarze Kappe lässt die beiden IREDs im verbauten Zustand schwer erkennbar sein.

Kunden können – abhängig von den jeweiligen Anforderungen ihrer Zielanwendung – zwischen der 940 nm-Variante (SFH 4030) oder der 850 nm-Variante (SFH 4060) wählen. Bei der SFH 4060 profitieren die Kunden von der guten Sensitivität der Sensoren in diesem Wellenlängenbereich. Die Nutzung der SFH 4030 dagegen vermeidet den störenden red glow-Effekt, den der Nutzer als leichtes, rotes Scheinen der Lichtquelle wahrnimmt.

Die IREDs finden in Eye-Tracking-Systemen und zur Gestenerkennung Anwendung. Eye-Tracking-Systeme registrieren den Blickwinkel des Betrachters sowie die Bewegungen seiner Augen. Die Systeme beleuchten die Augen dabei mit Infrarotlicht und registrieren die Reflexionen mit einem Kamerasensor. Eine Software berechnet dann die exakte Position der Augen und die Blickrichtung des Nutzers und leitet entsprechende Informationen für die bildgebenden Elemente des Systems ab.

von mn

www.osram.de

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten