Bildverarbeitung

Für Zeilen-, Matrix- und 3-D-Kameras Flexibles Kamerakonzept

Das flexible Kamerakonzept macht es möglich aus einer Plattform drei unterschiedliche Lösungen zu entwickeln. Aus dem CPU-Basis-Board mit FPGA und bis zu 1,6 GHz Rechenleistung können sowohl Zeilenkameras als auch Matrixkameras und 3-D-Sensoren gebaut werden. Dazu kommen verschiedene flexibel austauschbare Sensoren zum Einsatz.

Ob extrem schneller Zeilensensor oder hochwertiger Matrixsensor, die Basis bleibt immer dieselbe. Die DualCore ARM bietet mit dem verfügbaren IP-Core einen frei programmierbaren FPGA und kann mit 800 MHz oder 1,6 GHz ausgeliefert werden.

An das Basis-Board kann zusätzlich noch ein Connector-Board angeschlossen werden. Dieses bietet die Anschlüsse mit entweder M12- oder RJ45-Steckern, Klemmen und Status-LEDs.

Bei der smarten 3-D-Integrationsplattform (S3i) werden auch zusätzlich noch Laser und Objektivhalter angeboten. Es gibt die Plattform sowohl mit rotem als auch blauem und grünem Laser. Alle Plattformen können komplett ohne PC betrieben werden, da sie alle als smartes Device aufgebaut sind, das heißt die Auswertung erfolgt ausschließlich in der Kamera.

Die PC-losen Plattformen gibt es auch in Kombination mit der EyeVision Software. Dadurch sind auch verschiedene Schnittstellen wie Modbus oder Profinet zur Einbindung in die SPS verfügbar. Ebenfalls stellt EyeVision eine TCP/IP- und UDP-Kommunikation bereit und OPC UA dient der Integration in bestehende SCADA-Systeme.

von mn

www.evt.eyevision-web.com

Firmeninformationen
© photonik.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten