Namen & Nachrichten

Erstausgabe der W3+ Fair Rheintal

Das etablierte Messeformat mit großem Rahmenprogramm trifft auf die High-Tech-Region im Vierländereck.

Am 18. und 19. September findet im Messequartier Dornbirn erstmals die W3+ Fair Rheintal statt. Die DNA des etablierten W3+-Messeformats bleibt erhalten und spiegelt im Angebot der Aussteller und Redner die neuesten Trends aus den Disziplinen Optik, Photonik, Elektronik und Mechanik wider. Darüber hinaus werden beim Debüt der Veranstaltung in Österreich gezielt Anwenderbranchen angesprochen, für die Lösungen aus all diesen Technologien tagtäglich von Bedeutung sind. Dazu zählen insbesondere die Bereiche Medizintechnik, Life Science, Automotive, Aerospace und Consumer Electronics.

Umfangreiches Vortragsprogramm

Inhaltlich eng verzahnt mit der Ausstellungsfläche ist das umfangreiche Rahmenprogramm während der beiden Messetage. Dazu zählen die für Messebesucher kostenfreien Keynote-Vorträge namhafter Unternehmen aus Hersteller- und Anwenderbranchen. Vario Optics beispielsweise wird zum Thema ‚PCB’s with Embedded Micro Optics, Enabling Disruptive Sensor Concepts’ sprechen. Der Vortrag von Continental Automotive trägt den Titel ‚Das Automobil und optische Lichttechnik‘. Die Keynote von Optics Balzers lautet ‚Shaping the century of the photon‘ und Delta Optic Thin Film adressiert spektroskopische Anwendungen in seinem Vortrag ‚Continously Variable Filters for Applications in Spectroscopy‘. Die Keynote des Schweizer Forschungsinstituts CSEM trägt den Titel ‚MicroNano imprint + high refractive index materials for imprinting‘.

Auch das österreichische Branchencluster Photonics Austria ist mit einem Vortragsblock vertreten. Dort spricht ein Vertreter der Firma Wild über ‚Optische Systeme – vom Menschen zur Maschine‘. Zumtobel Lighting adressiert das Thema ‚Lichtqualität über mehr Komfort, Balance und Gesundheit‘ und ein Vertreter von kdg opticomp stellt in seinem Vortrag ‚Hochleistungskunststoffe für neuartige optische Anwendungen‘ vor. Prof. Gregor Weihs von der Universität Innsbruck spricht über ‚Quantenphotonik: Quantenzustände des Lichts nutzbar machen‘. Außerdem organisiert der Arbeitgeberverband Rheintal eine Vortragssession zum Thema ‚Innovation und Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter‘. Zusätzlich buchbar ist der Workshop der asphericon Academy zu den Themen Asphere, Freeform, Manufacturing + Metrology.

Der Hamburger Messeveranstalter Fleet Events rechnet mit rund 100 Ausstellern und 2000 Fachbesuchern. Tickets für die Messe und das Vortragsprogramm sind ab sofort erhältlich. Der Eintritt kostet 25 Euro für ein Tagesticket und 40 Euro für ein Zweitagesticket.

von mg

www.w3-messe.de

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten