Forschung & Entwicklung

Eigenschaften organischer Halbleiter verbessern

Dr. Supriya Ghosh, Stipendiat der Humboldt-Stiftung, wird für zwei Jahre an der Jacobs University Bremen über organische Halbleiter forschen.

Organische Halbleiter ermöglichen die preiswerte Herstellung etwa von Solarzellen, Sensoren oder LEDs. Ihr Wirkungsgrad und ihre Lebensdauer sind im Vergleich zu anorganischen Halbleitern jedoch geringer. Die Eigenschaften organischer Halbleiter zu verbessern, ist ein Ziel von Dr. Supriya Ghosh, der als Stipendiat der Humboldt-Stiftung für zwei Jahre an der Jacobs University Bremen in der Arbeitsgruppe von Dr. Arnulf Materny, Professor für Chemische Physik, forschen wird.

Die Effizienz von organischen Halbleitern hängt ab von der Erzeugung und dem Transport von Ladungen. Das sind Elektronen und positive Löcher, die dann entstehen, wenn die Elektronen ihre Position verlassen haben. Ein besseres Verständnis dieser Prozesse, die sehr komplex sein können und die häufig über verschiedene Zwischenschritte verlaufen, ist wichtig, um die Halbleiter zu verbessern.

Eine der interessantesten Bereiche der Halbleiterbauelemente ist die Schnittstelle zwischen Halbleiter und Metallelektrode. Die Prozesse hier sind von einer ultraschnellen Dynamik, sie können jedoch mit der Femtosekunden-Laserspektroskopie, die an der Jacobs University im Labor von Professor Materny zur Verfügung steht, beobachtet werden.

Die besonderen Arbeitsbedingungen an der Jacobs University und die Expertise von Prof. Materny waren es auch, die Dr. Supriya Ghosh nach Bremen gebracht haben. „Ich habe hier die Möglichkeiten, meine Fähigkeiten im Umgang mit verschiedenen zeitaufgelösten spektroskopischen und mikroskopischen Techniken zu erweitern“, sagt der Chemiker, der zuletzt am Indian Institute of Technology (IIT) in Mandi im indischen Bundesstaat Himachal Pradesh forschte.

Die Alexander von Humboldt-Stiftung unterstützt den interkulturellen Dialog zwischen deutschen und ausländischen Wissenschaftlern durch akademischen Austausch. Jährlich ermöglicht die Humboldt-Stiftung 500 Postdocs aus aller Welt einen wissenschaftlichen Aufenthalt in Deutschland. Die Stiftung pflegt ein Netzwerk von weltweit mehr als 29000 Humboldtianern aller Fachgebiete in über 140 Ländern.

von mn

www.jacobs-university.de

Firmeninformationen
© photonik.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten