Bildverarbeitung

Für Sicherheit und Überwachung Bildsensor bei schlechten Lichtverhältnissen

Sony Semiconductor Solutions bringt einen neuen Bildsensor für kompakte Sicherheitsanwendungen auf den Markt. Der IMX415 kombiniert die STARVIS-Technologie für hervorragende Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen mit der neuen ‚Prior Low Noise Circuit‘ (PLNC) Technologie für ein verbessertes Signal-Rausch-Verhältnis. Der kleine IMX415 kommt damit vor allem für Low-Light-Anwendungen in der Sicherheitstechnik und für anspruchsvolle Umgebungen in der Industrie- und Fabrikautomatisierung in Frage.

Der neue 1/2,8-Zoll-CMOS-Sensor, der über Framos erhältlich ist, erreicht eine Auflösung von 8 MP bei 1,45 µm Pixelgröße und Hochgeschwindigkeit bei einer Framerate von 90 fps bei 10 Bit. Hohe Empfindlichkeit, geringer Dunkelstrom und fehlende Smear-Effekte werden durch RGB-Mosaikfilter erreicht. Mehrere HDR-Filter erhöhen die Bildqualität weiter.

Evaluation Samples des Sony IMX415 sind ab sofort verfügbar, die Serienproduktion beginnt im Spätsommer 2019.

von mn

www.framos.com

Firmeninformationen
© photonik.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten