Namen & Nachrichten

16. Confocal Raman Imaging Symposium in Ulm

Das dreitägige Symposium hat dieses Jahr fast 100 Wissenschaftler aus aller Welt nach Ulm gelockt, um die Entwicklungen moderner Raman-Mikro­skopie und Ergebnisse aus diversen Forschungs­gebieten zu diskutieren. Ausgewählte Sprecher präsentierten Studien aus den Bereichen Nanotechnologie, Geowissenschaften, Biowissenschaften und angewandte chemische Analysen. Auch die eingereichten Poster spiegelten die Vielfalt der Technik und ihrer Anwendungsgebiete wider, während der Abendvortrag für die Zuhörer eine spannende Reise durch die Geschichte der Mikroskopie darstellte. Insgesamt wurden im Ulmer Stadthaus 17 Vorträge und 25 Poster präsentiert.

Am dritten Konferenztag waren die Teilnehmer ins WITec-Hauptquartier eingeladen, wo die neuesten Techniken konfokaler Raman-Mikroskopie vorgeführt wurden. Am Abend des letzten Tages trafen sich die Konferenzteilnehmer im historischen Ulmer Rathaus, um die Konferenz ausklingen zu lassen und die wissenschaftlichen Diskussionen in gemütlicher Atmosphäre fortzusetzen.

Auf dem Programm stand auch die Verleihung des Posterpreises. Die Jury entschied sich für Birgit Bräuer (Universität Wien/ Österreich). Ihr Beitrag mit dem Titel ‚Surface Characterization of Escherichia coli-imprinted Polymers using Confocal Raman Microscopy‘ präsentiert eine Nachweismethode für Bakterien in einer Probe mittels Raman-Mikroskopie.

Das 17. Confocal Raman Imaging Symposium wird vom 28. bis 30. September 2020 in Ulm stattfinden.

von mn

www.witec.de

Firmeninformationen
© photonik.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten