Suche

Anzeige:

Die aktuellsten Nachrichten:

Suche innerhalb des Nachrichten-Archivs


Superauflösende Fluoreszenzmikroskopie lebender Zellen

16.09.2010

Herkömmliche Fluoreszenzaufnahme (a) der 2B-Histone im Kern einer lebenden Zelle. Die superaufgelöste Variante (b) wurde mit dSTORM aus 10 000 Einzelaufnahmen erstellt. Die vergrößerten Ausschnitte (c) und daraus wiederum (e) und (f) zeigen einzeln erkennbare Histon-Moleküle (Bilder: AG Sauer, Biozentrum Uni Würzburg)

Mittels dSTORM lassen sich einzelne Moleküle und ihre Dynamik auch in lebenden Zellen mit herkömmlichen Fluoreszenz-Farbstoffen mit 20 nm Auflösung sichtbar machen.
Das Team von Prof. Markus Sauer am Lehrstuhl für Biotechnologie und Biophysik der Universität Würzburg befasst sich mit der Beobachtung molekularer Vorgänge in lebenden Z...
[ lesen Sie mehr ]

Lasertechnik für zukünftige Ionenstrahltherapie

16.09.2010

Am Hochleistungslaser DRACO bereitet Dr. Doreen Naumburger ein Experiment vor (Bild: OncoRay)

Herkömmliche Beschleuniger für die Strahlentherapie inoperabler Tumore mit Wasserstoff- und Kohlenstoff-Ionen sind groß und teuer. Ein neues Verfahren erzeugt die Ionenstrahlen mit einem kompakten Laser.
Ionenstrahlen erzielen ihre größte Wirkung im Tumor und schonen gesundes Gewebe besser als eine konventionelle Therapie mit Röntgen- oder Gammastrahlen. Experten erwarten...
[ lesen Sie mehr ]

Glas-Biochips für die Medizintechnik

16.09.2010

Elektronenmikroskopische Aufnahme des Querschnitts eines 1 cm langen, 1 µm breiten und 125 µm tiefen Mikrokanals in Saphir

Durch selektives laserinduziertes Ätzen von Glas lassen sich ?m-feine Strukturen in Bauteile aus transparenten Werkstoffen einbringen, neben Quarz- und Borosilikatglas auch in Saphir und Rubin.
In der medizinischen Forschung werden für Schnelltests Biochips mit Mikrokanälen von 100 µm Durchmesser eingesetzt. Diese fassen etwa einen Tropfen Flüssigkeit, meis...
[ lesen Sie mehr ]

Mit ’Open Source’ gegen Lungenkrebs

16.09.2010

Links: Segmentierung eines Geschwürs an der Lungenwand durch einen Propagations-basierten Algorithmus. Die rote Startkontur ergibt sich mit einem Schwellwert von -400 HU (Hounsfield Units), die blauen Konturen iterieren die Front in Schritten von 10, 20, 30, 40, 50, 60 und 80. Der Algorithmus konvergiert nach 151 Iterationen an der grünen Kontur. Rechts: Segmentiertes Geschwür und in ISP umgesetztes Volumen (Bild: Kitware/OSA)

In einer Initiative der amerikanischen Optical Society (OSA) werden große Datenmengen von 2D- und 3D-Lungenabbildungen öffentlich zugänglich ge-macht, um eine wirksamere Arbeitsgruppen-übergreifende Diagnoseforschung zu unterstützen.
Laut Weltgesundheitsorganisation WHO sterben jährlich 1,3 Millionen Menschen an Lungenkrebs, der damit weltweit die Krebsform mit den meisten Todesfällen ist. Bei positiv...
[ lesen Sie mehr ]

Biophotonik-Symposium in Brüssel

16.09.2010

Auf dem Concertation Meeting am 5. November in Brüssel, Belgien, will das Exzellenznetzwerk Photonics4Life zusammen mit der europäischen Technologieplattform Photonics21 ...
[ lesen Sie mehr ]

Außenwirtschaftstag Medizintechnik und Life Science

16.09.2010

Die Veranstaltung unter dem Motto „Kompetenz & Netzwerken für den Hightech-Mittelstand“ richtet sich an Unternehmen aus den Bereichen Medizintechnik sowie Analysen-, Bio- und Labortechnik.
Der Industrieverband Spectaris führt am 29. September in Berlin zusammen mit dem Auswärtigen Amt und der German Healthcare Export Group (GHE) einen Außenwirtschaftstag Me...
[ lesen Sie mehr ]

Korrelative Mikroskopie in den Lebenswissenschaften

16.09.2010

Ultradünnschnitt durch Zebrafinkenhirn. Fluoreszenzmarkierte Vesikel in einem Neuron, überlagert mit rasterelektronenmikroskopischer Aufnahme (Bild: M. Kirschmann, D. Oberti, R. Hahnloser, Institut für Neuroinformatik, Uni Zürich & ETH Zürich)

Nach Einführung der korrelativen Licht- und Elektronenmikroskopie (CLEM) für die Materialanalyse bietet die Carl Zeiss MicroImaging GmbH, Jena, die jetzt auch für die Life Sciences an. Als weltweit einziger Hersteller beider Mikroskop-Typen sieht Geschäftsführer Dr. Ulrich Simon sein Unternehmen prädestiniert, diese Technik zu erschließen.
Fluoreszenzmikroskopische Aufnahmen erschließen die Funktion untersuchter Proben, während Bilder aus dem Rasterelektronenmikroskop höchste Auflösung bieten. Korrelative U...
[ lesen Sie mehr ]

Roche übernimmt BioImagene

16.09.2010

Prostatagewebe, eingefärbt mit Hämatoxylin und Eosin (Bild: BioImagene)

Durch Akquisition eines Systemanbieters der Gewebebild-basierten digitalen Pathologie will der Pharmakonzern Roche seine Marktposition in der Krebsdiagnostik und -forschung stärken.
Die F. Hoffmann-La Roche AG, Basel, Schweiz, gab am 23. August die Unterzeichnung einer Vereinbarung bekannt, nach der ihr Tochterunternehmen Ventana Medical Sy...
[ lesen Sie mehr ]

Photonenzähler in strategischer Allianz

16.09.2010

Die Laser Components GmbH, Olching, und die PicoQuant GmbH, Berlin, haben eine strategische Partnerschaft mit dem Ziel der Entwicklung und Vermarktung kundenspezifischer Photonenzählwerke höchster Qualität geschlossen. Die Elektronik wird von PicoQuant kommen, während die amerikanische Laser Components DG, Inc., Tempe, Arizona, die Entwicklung und Fertigung der hochsensiblen Lawinen-Photodioden (avalanche photo diode, APD) übernimmt.
Photonenzählwerke (photon counting modules) werden zur Detektion äußerst schwacher Lichtsignale eingesetzt. Insbesondere in der zeitkorrelierten Einzelphotonenzählung (ti...
[ lesen Sie mehr ]

Laser-Mikrokelche detektieren Biomoleküle

16.09.2010

Eingefärbte REM-Aufnahme eines Mikrokelch-Resonators (Bild: KIT-APH, AG Kalt); Schema eines Lab-on-Chip-Systems mit Mikrokelch-Laser (links), der optisch mit einem grünen Laser gepumpt wird, und Mikrokelch-Resonator (rechts) als Detektor für Biomoleküle (Bild: KIT-IMT, YIG-Biophotonik, T. Mappes)

In einem interdisziplinären Projekt des KIT ist es gelungen, polymere Mikrokelche als neue Erscheinungsform optischer Resonatoren zu entwickeln. Durch ihre Form und ihre glatte Oberfläche emittieren sie besonders effizient Laserlicht und haben das Potenzial, Biomoleküle, Viren oder Gefahrstoffe nachzuweisen.
Optische Mikroresonatoren, deren Durchmesser kleiner als eine Haaresbreite ist, speichern Licht durch Totalreflexion an ihrer Oberfläche, was zu einer hohen optischen Güt...
[ lesen Sie mehr ]

Plastic Electronics Konferenzmesse in Dresden

16.09.2010

Dresden ist Top-Adresse der organischen Elektronik

Die sechste „Global Plastic Electronics Conference & Exhibition“ findet vom 19.-21. Oktober 2010 in Dresden statt, erstmals gemeinsam mit der Semicon Europa. Zu dieser Kombi-Veranstaltung “Converging Electronics Week“ werden ca. 8000 Fachbesucher aus Wissenschaft und Industrie erwartet.
Die noch junge Technologie der organischen Elektronik setzt statt Silizium und anderen anorganischen Halbleitern organische Moleküle und Polymere für den Aufbau elektroni...
[ lesen Sie mehr ]

Gründerpreis für OCT-Kamera

16.09.2010

Geschäftsführerin Dr. Eva Lankenau und Dr. Stefan Oelckers (rechts) erhalten den Uni-Gründerpreises 2010, links daneben Wolfgang Pötschke (Bild: Ulf Neelsen)
Die OptoMedical Technologies GmbH erhielt im Juni den mit 10 000 € dotierten Uni-Gründerpreis 2010 der Sparkasse Lübeck. Die im Januar aus dem Institut für Biomedizinisch...
[ lesen Sie mehr ]

Studie: LEDs in der Medizintechnik

16.09.2010

Gute Einsatzmöglichkeiten für Leuchtdioden werden u.a. in der Endoskopie und als Lichtquelle für Untersuchungen prognostiziert.
Die Studie „Marktpotenziale von LED-Anwendungen in der Medizintechnik“ der Unternehmensberatung kon.m GmbH, Lünen, in Zusammenarbeit mit dem Industrieverband Spectaris e....
[ lesen Sie mehr ]

Forum Biotechnologie 2010

16.09.2010

Das branchenübergreifende BioPro-Netzwerk-treffen in Kooperation mit der VDI-Gesellschaft Technologies of Life Sciences steht unter dem Motto „Innovationen für Umwelt und Gesundheit“.
Am 23. September findet im Stuttgarter Institute of Management and Technology (SIMT) das zentrale Netzwerktreffen der BioPro Baden-Württemberg GmbH statt. Die kostenfreie...
[ lesen Sie mehr ]

Schonend operieren mit Laserskalpell

16.09.2010

Lasereinsatz in der refraktiven Chirurgie (Bild: Carl Zeiss Meditec)

An besseren Operationsverfahren mit Femtosekunden- und Faserlasern arbeitet der Verbund SOMIT (Schonendes Operieren mit innovativer Technik), eine gemeinsame Aktion der vier BMBF-Programme Gesundheitsforschung, Optische Technologien, Mikrosysteme und Softwaresysteme.
Chirurgen der Zukunft operieren mit Licht: µm-feine Schnitte mit fs-Pulsen und Energien im µJ-Bereich sind sanft, aber effizient. Absaugen im OP, Komplikationen durch fal...
[ lesen Sie mehr ]

Optische Frühdiagnostik der AMD

16.09.2010

Zentraler Venenverschluss der Netzhaut (CRVO) und Makulaödem, in-vivo abgebildet mittels optischer Kohärenztomographie (OCT) (Bild: Carl Zeiss Meditec)

Das Fortschreiten der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) soll künftig durch eine empfindliche und schnell durchführbare Messung auf Basis optischer und molekularer Bildgebung frühzeitig erkannt werden, um der Altersblindheit therapeutisch besser vorbeugen zu können.
Die AMD, von der allein in Deutschland etwa 4,5 Millionen Menschen betroffen sind, ist die häufigste Ursache für Altersblindheit in den Industrieländern. Aufgrund de...
[ lesen Sie mehr ]

Trioptics expandiert in den USA

16.09.2010

Der Hersteller optischer Messgeräte Trioptics GmbH, Wedel, erweitert seine Marktpräsenz in den USA durch Übernahme der Davidson Optronics Inc. mit Sitz im kalifornischen ...
[ lesen Sie mehr ]

Toptica investiert in technisches Marketing

16.09.2010

Dr. Marion Lang
Aufgrund des anhaltenden Wachstums in verschiedenen Geschäftsfeldern verstärkt Dr. Marion Lang seit Mai 2010 die Toptica Photonics AG, Gräfelfing, als Leiterin Technische...
[ lesen Sie mehr ]

Schlaganfall im Blut diagnostizieren

16.09.2010

Die herkömmliche Schlaganfall-Diagnose erfordert kosten- und zeitaufwendige funktionelle Bildgebung am Gehirn

Im europäischen Forschungsprojekt P3SENS soll eine schnelle und mobil einsatzbare Diagnose des zerebralen Insults ermöglicht werden. Bisher bedarf es neben der oft unklaren Einschätzung physiologischer Symptome aufwendiger Untersuchungen wie bildgebender Verfahren zur Analyse der Hirnaktivität.
Die Weltgesundheitsorganisation WHO schätzte 2007 die Anzahl der von einem Schlaganfall betroffenen Patienten weltweit auf 15 Mio. Personen, davon rund 5 Mio. m...
[ lesen Sie mehr ]

BIOTECHNICA 2010

16.09.2010

Neue und erweiterte Schwerpunktthemen schärfen das Veranstaltungsprofil

Europas Branchentreff für Biotechnologie und Life Sciences zeigt vom 5. bis 7. Oktober in Hannover die aktuellen Trends der internationalen Branche.
Im Mittelpunkt der Messe stehen biotechnologische Anwendungen in den Bereichen Medizin, Pharmaindustrie, Ernährung, Landwirtschaft, Industrie und Umweltschutz sowie Biote...
[ lesen Sie mehr ]

Mehr Meldungen

| 1 | .... | 65 | | [66] | | 67 | .... | 101 |


Photonik mobil


Stets informiert:

Die mobile Version von Photonik für iPhone, Blackberry etc. unter:

www.photonik.de/
mobil

Photonik-Newsletter

Möchten Sie den Photonik-Newsletter per eMail erhalten?
Dann klicken Sie bitte hier.