Suche

Anzeige:

Die aktuellsten Nachrichten:

Suche innerhalb des Nachrichten-Archivs


Neue Solarzelle aus flüssigem Silizium

20.08.2014

Ein Glassubstrat mit mehreren Solarzellen aus dem flüssig-prozessierten Silizium im Sonnensimulator, in dem der Wirkungsgrad gemessen wird
Bildquelle: Forschungszentrum Jülich GmbH

Wissenschaftler erreichten mit einer neuen Herstellungsmethode für Silizium-Dünnfilmschichten einen neuen Wirkungsgradrekord für Solarzellen, die aus flüssigen Materialen hergestellt werden. Potentiellen Anwendungen liegen auch in der kostengünstigen Fertigung von Dünnschichtelektronik auf Siliziumbasis.
Jülicher Forscher haben in Zusammenarbeit mit der Firma Evonik eine Solarzelle entwickelt, die aus einem sehr dünnen Film einer flüssigen Silizium-Verbindung besteht. Die...
[ lesen Sie mehr ]

Internationale Konferenz zur Atomsondentomographie

20.08.2014

Bildquelle: Universität Stuttgart

Mehr als zweihundert Experten aus allen Teilen der Welt treffen sich vom 1. - 5. September zur „Biennale“ der Atomsondentomographie in Stuttgart.
Anstatt durch eine komplizierte Abfolge von Linsen erreicht man hohe Vergrößerungen in der Atomsondentomographie mit ultrakurzen Laserpulsen und spitzenförmigen Proben. D...
[ lesen Sie mehr ]

Photonik-Konferenz und -Ausstellung LANE 2014

07.08.2014

Die nunmehr achte LANE 2014 bietet vom 08. bis 11. September 2014 in Fürth eine internationale Plattform für den Austausch zwischen wissenschaftlicher Forschung und indus...
[ lesen Sie mehr ]

Mit Licht magnetische Kräfte manipulieren

07.08.2014

Künstlerische Darstellung der Beeinflussung von Licht durch magnetische Kräfte. Ein Laserpuls regt Elektronen an, die dann die Wechselwirkung der Spins ändern
Bildquelle: Johan Mentink/CFEL

Forscher der Uni Hamburg und des MPI für Struktur und Dynamik der Materie zeigten, dass sich magnetischen Kräfte in Materialien wie Eisen mit Licht ultraschnell manipulieren lassen. Damit könnte eine völlig neue Generation von Speichermedien entwickelt werden. Auch nicht-magnetisches Material wie Silizium oder Graphen könnte zukünftig möglicherweise magnetisiert werden und neue Funktionalität erhalten.
Die Wechselwirkung zwischen mikroskopischen Spins (d.h. der magnetischen Ausrichtung der Atome) bestimmt die Stärke eines Magneten und ist abhängig von den Wechselwirkung...
[ lesen Sie mehr ]

Qualitätskontrolle durch Magnetooptik

07.08.2014

Magnetfeldbild (oben) in Falschfarbendarstellung (Nordpol: rot, Südpol: blau, Übergangsbereich: grün) und Feldstärkeverlauf (unten) eines Encoders mittels magnetooptischer Technik
Bildquelle: INNOVENT e.V.

Ein neues Prüfverfahren ermöglicht erstmals die sekundenschnelle Messung des Magnetfeldes mit Hilfe eines digitalen Kamerabildes einer magnetooptischen Sensorfläche. Dies birgt ein großes Potential für die Qualitätssicherung, insbesondere in den Branchen Automobilbau, Automatisierungstechnik und Sensorik.
Perfektionierte Werkstoffe leben von einer optimalen Werkstoffprüfung. Im Automobil werden beispielsweise zunehmend Magnete mit maßgeschneiderten Eigenschaften und hochwe...
[ lesen Sie mehr ]

Ein Transistorverstärker für einzelne Lichtquanten

07.08.2014

Durch Anregung eines Rydberg-Zustandes in einer Wolke aus Rubidium-Atomen reduziert ein einzelnes Photon (roter Wellenzug) die Transmission eines Laserpulses um 20 Lichtquanten
Bildquelle: MPQ, Abteilung Quantendynamik

Ein optischer Transistor bestehend aus einem ultrakalten Quantengas lässt sich mit einzelnen Photonen schalten und erreicht erstmals eine 20fache Signalverstärkung. Denkbar ist eine Verschaltung solcher Transistoren zu optischen Logik-Gattern.
Über große Entfernungen werden Daten heute üblicherweise mit Hilfe von Licht in Glasfaserkabeln transportiert. Dies ermöglicht hohe Übertragungsgeschwindigkeiten bei eine...
[ lesen Sie mehr ]

Schalter für Nanooptik

23.07.2014

DNA-Fragmente R1 bzw. R2 bewirken eine Verbindung der Stränge a und b bzw. c und d und damit die Absorption von linksdrehenden bzw. rechtsdrehendem Licht
Bildquelle: Nature Materials 2014 / MPI für Intelligente Systeme

Eine Nanostruktur aus zwei Goldstäbchen verändert bei Zugabe definierter DNA-Moleküle reversibel ihre optischen Eigenschaften. Der Winkel zwischen den Gold-Nanostäbchen steuert deren Lichtabsorption. Forschern aus Stuttgart und München ist damit gelungen, einen variierbaren Filter für zirkular polarisiertes Licht zu entwickeln.
Viele Moleküle haben die Eigenschaft, je nach innerer räumlicher Anordnung ihr Absorptionsverhalten für zirkular polarisiertes Licht zu ändern. Diesen Umstand machten s...
[ lesen Sie mehr ]

Make Light Wettbewerb 2014: Photonik vernetzt

23.07.2014

„Vernetzte Photonik – Photonik vernetzt: Erschaffe das beste DIY-Light(x)ing“
Bildquelle: VDI Technologiezentrum

Photonik + Vernetzung = Light(x)ing. Das ist das Thema des Make Light Wettbewerbs 2014, den das BMBF als Open Photonics Initiative ins Leben gerufen hat. Jeder kann mitmachen, mitentscheiden und auch gewinnen.
Egal ob Sensoren zur Lichtsteuerung, die flächendeckende optische Messung von Umweltdaten oder präzise 3D-Modelle durch vernetzte Kameras: Erst durch den Aspekt der Verne...
[ lesen Sie mehr ]

Laserzündung für effiziente, umweltfreundliche Verbrennungsmotoren

23.07.2014

Methanflamme an dem durch eine Laserimpulskette erzeugten Plasma
Bildquelle: Sebastian Lorenz, Universität Bayreuth

Kraftstoffsparende Motoren mit geringen Schadstoffemissionen bedingen neue Zündtechniken. Die Laserzündung stellt eine aussichtsreiche Alternative zur herkömmlichen Technik mit Zündkerzen dar.
Neue Konzepte bei der Entwicklung wirtschaftlicher und umweltfreundlicher Verbrennungsmotoren haben zur Folge, dass der Druck im Brennraum erheblich ansteigt und das Gas...
[ lesen Sie mehr ]

Neustart: ITC-Anwenderkonferenz ersetzt die infraR&D

09.07.2014

Das Infrared Training Center (ITC) und FLIR Systems laden Interessenten für Wärmebild-Technologie am 29. und 30. Oktober 2014 zur ITC-Anwenderkonferenz nach Stockholm ein...
[ lesen Sie mehr ]

Forum zur mikrophotonischen Spektralmesstechnik

09.07.2014

Technologie- und Innovationspark Jena
Bildquelle: SpectroNet
Am 28.- 29.08.2014 findet im Technologie- und Innovationspark Jena das JENCOLOR ZEISS SpectroNet Collaboration Forum 2014 statt. Unter der Überschrift „Micro Photonic Mob...
[ lesen Sie mehr ]

Hohle Glasfasern leiten UV-Licht

09.07.2014

Mikroskopische Aufnahme einer Hohlkernfaser
Bildquelle: MPL

Eine neue Sorte von Glasfasern mit einem hohlen Kern leitet UV-Laserlicht zerstörungsfrei und mit akzeptablen Verlusten. Solche Lichtwellenleiter verbessern Präzisionsuntersuchungen in Physik, Chemie und Umweltwissenschaften.
Zur Lichtleitung in Glasfasern wie bei der Telekommunikation eignet sich am besten Infrarotlicht. Spektroskopische Untersuchungen an Ionen oder Atomen erfordern allerding...
[ lesen Sie mehr ]

Nanomaterialien erzeugen Licht

09.07.2014

Photonen-aufkonvertierende Nanopartikel mit NIR-Licht angeregt, hier grün luminiszierend
Bildquelle: Universität Regensburg

Die sogenannte Aufwärtskonversion bei photolumineszierenden Nanomaterialien ist Thema eines neu gegründeten Forschungsnetzwerkes. Dieser Effekt ermöglicht eine Umwandlung von energiearmem Nahinfrarot-Licht in energiereiches Licht. So ist der Einsatz in Bereichen der medizinischen Diagnostik, der optischen Bildgebung oder der Solartechnologie denkbar.
Ein neues internationales Forschungsnetzwerk mit 31 Partnern aus elf europäischen Ländern wird in den kommenden vier Jahren von Dr. Hans-Heiner Gorris vom Institut für An...
[ lesen Sie mehr ]

EMVA Market Report 2014 und Broschüre „Global Machine Vision Interface Standards“

09.07.2014

Bildquelle: EMVA

Die European Machine Vision Association (EMVA) hat Ihren Marktreport 2014 „Machine Vision in Austria, Switzerland and Liechtenstein” veröffentlicht. Erstmals werden in dieser Studie die Bildverarbeitungsmärkte in den drei Alpenländern mit allen ihren Facetten kartographiert.
Die Studie beinhaltet die Bildverarbeitungsindustrie mit insgesamt über 130 Unternehmen (inkl. Angaben zu Websites), ihren Abnehmerindustrien und die Hauptanwendungsgebie...
[ lesen Sie mehr ]

Hocheffiziente Frequenzverdopplung für die Lasertechnik

09.07.2014

Ein nur 400 nm dicker, nichtlinearer Spiegel aus knapp 100 Halbleiterschichten verdoppelt die Frequenz des eingestrahlten Lichts
Bildquelle: University of Texas

Ein neues frequenzverdoppelndes Bauelement auf Basis nichtlinearer Metamaterialien ermöglicht Laserstrahlung in bisher schwer oder nicht erreichbaren Frequenzen. Es ist etwa eine Million Mal effizienter als die besten herkömmlichen nichtlinearen Materialien. Auch der Terahertzbereich soll abgedeckt werden.
Forscher des Walter Schottky Instituts der TU München und der University of Texas in Austin, USA, haben einen nur 400 nm dicken nichtlinearen Spiegel entwickelt, der die ...
[ lesen Sie mehr ]

Explosion molekularer Fußbälle

09.07.2014

Künstlerische Darstellung eines Buckyballs im Röntgenlaserblitz
Bildquelle: Greg Stewart/SLAC

Winzige Moleküle in Fußballform, sogenannte Buckminsterfullerene (Buckyballs) bestehen aus 60 Kohlenstoffatomen, deren Anordnung an einen Fußball erinnert. Diese Minibälle lassen sich mit intensiven Röntgenlaserblitzen in nur 100 Femtosekunden in ihre Einzelteile zerlegen. Ein internationales Forscherteam hat die Explosion der winzigen Fußballmoleküle analysiert.
Das Forscherteam um Prof. Nora Berrah von der Universität von Connecticut und DESY-Forscher Prof. Robin Santra vom Center for Free-Electron Laser Science CFEL hat individ...
[ lesen Sie mehr ]

Laser Eyewear aus japanischer Kooperation

27.06.2014

Prototyp einer Datenbrille mit Retina-Laserprojektionsoptik für Industrie und Konsumermarkt
Bildquelle: QD Laser, Inc.

Der Prototyp einer neuen Datenbrille basiert erstmals auf einer direkten Laserprojektion des Bildes auf die Netzhaut des Anwenders. Diese Technik bietet zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen LCD-Mikrodisplays.
Der japanische Halbleiterlaserhersteller QD Laser inc., Kawasaki, und das Institute for Nano Quantum Information Electronics der Universität Tokyo in Japan, entwickelten ...
[ lesen Sie mehr ]

Rückblick LASYS 2014 + Laser-Forum SLT'14

27.06.2014

Laser zur Mikro- und Makrobearbeitung erobern immer breitere Einsatzgebiete. Neben dem Fokusthema Laser additive manufacturing sind Laserauftragsschweißen und die Bearbeitung transparenter Gläser und Kunststoffe viel diskutierte Anwendungsbereiche. Dazu sind spezielle Laserquellen erforderlich, die eine effiziente Produktion bei immer spezifischeren Kundenanforderungen ermöglichen.
Auf der vierten LASYS, der internationalen Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung, zeigten in Stuttgart vom 24.-26. Juni 187 Aussteller aus 19 Ländern (34% Auslandsante...
[ lesen Sie mehr ]

Mikrokügelchen fangen Sonnenlicht zur Wasserstoffproduktion

27.06.2014

„Mottenaugen-Solarzelle“ zum Einfangen von Licht
Bildquelle: Empa

Eine dem Mottenauge nachempfundene photoelektrochemische Zelle mit sehr hoher Lichtausbeute soll die Möglichkeit bieten, aus Sonnenlicht und Wasser Wasserstoff zu bilden. Die Zelle besteht aus den billigen Grundstoffen Eisen- und Wolframoxid. Dies könnte die Solartechnik revolutionieren.
Aus Eisenoxid, also Rost, lassen sich Photoelektroden herstellen, die Wasser spalten und dadurch Wasserstoff erzeugen. Sonnenenergie kann damit nicht erst in elektrische ...
[ lesen Sie mehr ]

Spectaris Aktuell - Juni 2014

17.06.2014

Bildquelle: Spectaris

Spectaris auf der Optatec
Auch Spectaris als Fachverband und eine Vielzahl seiner Mitglieder waren auf der Messe Optatec mit einem Stand vertreten. Der starke Besucherandrang, vor allem an den ers...
[ lesen Sie mehr ]

Mehr Meldungen

| 1 | | 2 | | [3] | | 4 | .... | 101 |


Photonik mobil


Stets informiert:

Die mobile Version von Photonik für iPhone, Blackberry etc. unter:

www.photonik.de/
mobil

Photonik-Newsletter

Möchten Sie den Photonik-Newsletter per eMail erhalten?
Dann klicken Sie bitte hier.